Tre-Valli-Höhenstraße

Karte: Zentrum: ?°, ?° Legende

Hochplateau

Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen Rutschgefahr
 
Land: Italien
Region: Lombardei
Tracklänge: 18.8 km
Aufgezeichnet: 05/2007
max. Höhe (GPS): 2196 m
max. Höhendif.: 552 m
max. Steigung: 15 %
SG nach Denzel: 3

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 
Trackdaten:

Die z.T. geschotterte Tre-Valli-Höhenstraße (Strada Tre Valli, SS.345) verbindet den Passo di Croce Domini (N) mit der Giogo del Maniva (S). Der geschotterte Abschnitt befindet sich dabei zwischen Passo di Croce Domini und dem Abzweig der Stichstraße zum Gipfel des Dosso dei Galli (km 8,7), auf dem sich eine aufgegebene militärische Funkanlage befindet, deren zwei riesige Parabolreflektoren weithin zu sehen sind.
Der Track beginnt am Passo di Croce Domini. Die hier abzweigende Höhenstraße, die seit vielen Jahren »im Bau« ist, ist oft mit einem Verbotsschild versehen oder als geschlossen gekennzeichnet, allerdings nur aus Haftungsgründen. Unmittelbar danach beginnt die Straße anzusteigen und erreicht schnell die 2000-m-Marke. Am km 7.34 passiert man an der Giogo della Bala die Reste des Rifugio Bonardi. Der Track enthält auch den kurzen Abstecher zur bereits erwähnten Kuppe des Dosso dei Galli (2196 m) am km 8.67.
Auf der nunmehr asphaltierten Fortsetzung erreicht man als nächsten Punkt den Goletto delle Crocette (km 11,75). Der Track endet nach knapp 19 km an der Giogo del Maniva, von wo aus man entweder ins Val Trompia (W) oder über ein schmales Sträßchen Richtung Osten nach Bagolino und weiter zum Idrosee weiterfahren kann.
Die interessante Fortsetzung der Höhenstraße über Passo del Dosso Alto, Passo della Spina und Passo del Marè nach Anfo, die seit 2003 ca. 700 m südöstlich der Giogo del Maniva durch einen Murenabgang blockiert war, ist seit 2009 wieder durchgängig befahrbar.


Höhenprofil Tre-Valli-Höhenstraße
Anstieg der SS.345 zur Giogo della Bala. Die Galerie im Hintergrund gehört zur Westrampe des Passo di Croce Domini
Blick aus Richtung S auf die Scheitelhöhe des Passo di Croce Domini. Die Straße links im Bild führt nach Breno, am rechten Bildrand sieht man den Scheitel des Goletto di Cadino.
Kehrenanlage auf der Westrampe des Passo di Croce Domini
Westrampe des Passo di Croce Domini. Im Hintergrund sieht man am Hang den Verlauf der Tre-Valli-Höhenstraße, der Pass selbst liegt außerhalb des Bildes auf der linken Seite.
Nördlich des Goletto delle Crocette liegt der Dosso dei Galli mit den Parabolreflektoren der aufgegebenen militärischen Funkstation.
Landschaft südöstlich der Goletto delle Crocette. Der Pass selbst liegt in der Senke oben rechts im Bild.
Landschaft südöstlich der Goletto delle Crocette. Der Pass selbst liegt in der Senke oben rechts im Bild.
Blick aus Richtung Passo del Dosso Alto (S) auf den Scheitel der Giogo del Maniva
Inzwischen Vergangenheit: Ca. 700 m südöstlich der Giogo del Maniva versperrte bis 2008 eine Mure den Weg.
Anfahrt zum Dosso dei Galli auf der Tre-Valli-Höhenstraße
Stichstraße zur ehemaligen Troposcatter-Anlage
Die ehemalige Troposcatter-Anlage der NATO auf dem Gipfel des Dosso dei Galli
Ausblick vom Dosso dei Galli in Richtung S. Im Hintergrund ist die Fortsetzung der Höhenstraße zum Passo del Dosso Alt zu erkennen.
ältere »
Seite 1 von 3
Tolle Straße, aber mit Vorsicht zu befahren Anonymous, 16.10.2020, 22:43
Anfang Oktober 2020 von Süden nach Norden mit großer Reiseenduro kein nennenswertes Problem trotz Nässe und relativ niedrigen Temperaturen. Das schwierigste Stück liegt gleich vor/nach dem Passo Croce Domini im Norden und war abwärts bei Nässe mit Vorsicht zu genießen.

Einem normalen PKW würde ich den Schotterteil momentan wegen der Bodenwellen nicht antun, mit "normalen" oder sehr schweren Motorrädern wäre ich zumindest vorsichtig, wenn es feucht ist. Bei mir gab es bspw auch einen frischen matschigen Baustellenbereich über ca 10m, auf dem die Fuhre dank Straßenbereifung zum Schlingern begonnen hat.

Aber bei guter Sicht ist die Straße jedenfalls die Reise wert.
Tolle Aussicht auf der teils geschotterten Strecke APneunzehn74, 02.10.2020, 16:20
Teils geschottert, relativ gut befestigt super Aussicht. Gefahren am 26.09.20 Gefahren mit KTM1090R, Transalp 600, BMW R1200RS LC; V-Strom 650.
Problemlos mit dem PKW befahrbar sesom, 07.07.2020, 14:38
Bin Mitte Juni mit dem PKW von Süden nach Norden gefahren, bis auf eine etwas lehmige Kuhle absolut problemlos und sehr lohnenswert. Zeit lassen und geniessen!
Einfach Anonymous, 27.12.2018, 17:06
Im Juni 17 vom Maniva zum Croce Domini gefahren auf Triumph Explorer 1'200 mit Sozia und vollem Feriengepäck (Tankrucksack, Top-Case, 2 Seitenkoffer). War mit normalen Strassenreifen (Pirelli Scorpion Trail II) problemlos machbar. SG 3 scheint mir leicht übertrieben.
Offen, guter Zustand PeterKl, 19.08.2018, 20:33
Wir sind die Tre-Valli-Höhenstraße am 16. und am 18.08.2018 mit 2 BMW GS Adventure vom Maniva zum Cocedomini gefahren. Die Schotterstrecken sind insbesondere in den letzten 2 km bis zum Crocedomini stark ausgewaschen, so dass tiefere Rinnen in der Fahrbahn sind (SG 3+). Autos fahren da ganz langsam durch, für die GS ist das kein Problem.
Tre-Valli-Höhenstraße offen Hbiker, 13.06.2018, 09:40
Seit 09.06. offiziell geöffnet.
Am 09.06. mit Ducati MTS mit Straßenreifen gefahren.
Bei trockenem Untergrund problemlos möglich.
Etwas Federweg sollte aufgrund der Querrinnen und Auswaschungen vorhanden sein.
Mit PKW kein Durchkommen... barney, 01.06.2018, 22:42
... denn es sind 3 massive Betonsperren aufgebaut. Eine am Croce Domini und deren zwei in Nähe des südlichen Endes am Maniva. Strecke selber ist halbseitig vom Schnee geräumt. Dauert wohl noch etwas bis die Strecke offiziell freigegeben wird.
problemlos befahrbar Puupsi, 19.09.2016, 12:30
Am 16.9.2016 bin ich die Strasse von Croce Domini nach Maniva gefahren. Es hatte Tags zuvor geregnet und die Strecke war teilweise nass.
Wir waren zu zweit auf einer Africa Twin 750 unterwegs und konnten ohne nennenswerte Probleme durchfahren!
Wenn man schon in der Gegend ist sollte man unbedingt diese Strasse befahren, es ist wircklich schön dort oben.
Tre Valli Höhenstraße Anonymous, 01.11.2015, 18:51
Am 31.10.2015, 1500 Uhr bis 1600 Uhr bin ich vom Maniva kommend problemlos die ganze Strecke gefahren. Keine Verbotsschilder, nur Eisplatten an den Schattenstellen. Aufgrund der späten Jahreszeit wohl auch kein Verkehr - wunderbare Ausblicke. Ein MUSS ...

Maybach
Befahrbar, aber Baumaschinen BC-Q, 18.06.2015, 18:59
Befahren am 6.6.15 (2 x 1200 GS) vom Maniva zum Croce Domini bei leichtem Nieselregen; Kein Problem auch mit Straßenbereifung; "Strada Chiuso"-Schild bei Locanda Bonardi und Baumaschinen auf der ganzen Strecke, die den Belag "ausbessern"
ältere »
Seite 1 von 3

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Track »Tre-Valli-Höhenstraße« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


20579 Aufr., 2559 Dld.   Stand: 18.10.2009 01:42