Forcella Lavardet

+ 46.500447°, 12.626917° Legende
 Track: 

Sattel

für Kfz verboten (auch zeitweise) Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen  
Land: Italien
Region: Venetien
geogr. Breite: 46.500447°
geogr. Länge: 12.626917°
Höhe: 1542 m
SG nach Denzel: 3-4
Letzte Validierung: 06/2019, MarPac

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

GPS-Tracks zu diesem Punkt:
Track Lavardet, Forcella

Die Straße über die Forcella Lavardet verbindet Comeglians im Canale di Gorto (O) mit dem Ort Campolongo (N). Die langgestreckte Ostrampe durch das Pesarina-Tal verläuft relativ gerade und steigt dabei gleichmäßig an. Kurz vor dem Scheitel macht die bisher ungefähr in Ost-West-Richtung verlaufende Straße am Abzweig zur Sella di Razzo bzw. Sella Ciampigotto zunächst einen Knick, um sich dann westlich des Scheitels nach Norden zu wenden.
An dem erwähnten Abzweig weist ein Schild darauf hin, dass nur die nächsten 2,5 km der Straße (Ostrampe) befahren werden dürfen, da die Nordrampe ist wegen ihres schlechten Zustandes aus Haftungsgründen gesperrt ist. Wer mit einer Straßenmaschine unterwegs ist, sollte diesen Hinweis beherzigen und der SS.619 nach SW folgen.
Während die eigentliche Scheitelhöhe unscheinbar ist, hält die zum Teil geschotterte und stellenweise auch ausgewaschene Nordrampe Fahrspaß für Enduristen bereit. Interessant ist vor allem die spektakuläre Gruppe von 14 steilen und engen Kehren, über die die Strecke etwa auf halbem Wege zwischen San Pietro und dem Scheitel Höhe gewinnt.
Die schwierigste Stelle, ein ehemals provisorischer Übergang über das Flüßchen Frison, wurde inzwischen durch eine Brücke ersetzt. Mit unpassierbaren Stellen durch Murenabgänge, vor allem nach starken Regenfällen und im Frühjahr, sollte man aber hier immer rechnen.

Kurvenorgie: Eine Gruppe von 14 dicht aufeinander folgenden Kehren auf dem unteren asphaltierten Teil der Nordrampe überwindet eine Talstufe.
Die einstige Furt wurde inzwischen durch eine Brücke ersetzt. Vorsicht - manche Hänge, wie im Bild rechts, neigen zu Murenabgängen und Steinschlag!
Eine der inzwischen »entschärften« ehemaligen Furten
Alte und neue Brücke auf der Nordseite der Forcella Lavardet (2010)
Die Warnung vor Steinschlag sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen …

Höhenprofil Lavardet, Forcella (AZ SS.465 ⇒ Campolongo, ca. 12 km)
Höhenprofil Lavardet, Forcella (AZ SS.465 ⇒ Campolongo, ca. 12 km)
ältere »
Seite 1 von 9
Zustand 21.06 Validierung  Anonymous, 24.06.2019, 12:26
Wir sind am 21.06 die Forcella Lavardet in Richtung Campolongo gefahren. Es ist nur ein Durchkommen bis zur Brücke oberer Abschnitt Nordrampe möglich. Diese Stelle ist nicht passierbar.
20. Juni 2019 Strecke noch gesperrt Validierung  Anonymous, 21.06.2019, 21:03
Ich wollte die Forcella Lavardet von Campolongo aus (Nordrampe) befahren. Als ich einen freundlichen Einheimischen nach dem Weg befragte, sagte dieser bereits, dass die Strecke aktuell gesperrt sei. Ich dachte dennoch, ich schau mal noch vor Ort nach. Und siehe da, an der ersten Brücke sind von beiden Seiten her (nicht abgesperrte) Schranken mit Fahrverbotstafel über den Weg geklappt, woraus ich schließe, dass die notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen noch nicht abgeschlossen sind. Eventuell könnte hier jemand posten, sobald gesichert ist, dass die Strecke durchgängig befahrbar ist...
Brücke weggespült Validierung 06/2019 MarPac, 01.06.2019, 21:53
Heute von der Forc. Lavardet (also von S) gefahren. Man kommt bis knapp unterhalb der 14 Kehren, dann fehlt eine Brücke, Sackgasse. Aber ich denke das wird repariert, weiter oben gibt es auch schon neue Passagen wo die Straße weggespült wurde.
Ostern 2019 Validierung 04/2019 sinhei, 26.04.2019, 16:14
.......ca. 50 m Straße fehlen!!!
Von S.Stefano kommend, nach der Schranke fährt man nur noch wenige Meter, dann ist die Straße weggebrochen (ca.50m Luftlinie).
Gesperrt am 4.11.2018 Validierung  Anonymous, 05.11.2018, 22:18
Immernoch wegen umgestürzter Bäume auf der Ostrampe gesperrt. Schilder in Comeglians und Pesariis beschreiben den Pass leider als "OFFEN" sodass wir natürlich hochfahren wollten. Am Ortsausgang von Pesariis standen wir dann vor einer Straßensperre.
Fahrverbot im Friaul bedeutet ... Validierung  Anonymous, 29.10.2018, 20:52
... lediglich einen Haftungsausschluss aufgrund des Fahrbahnzustandes!
Ist jedoch eine weiße Zusatztafel mit der landesgesetzlichen Verordnung darunter,
dann gilt dieses im Sinne des Wortes.
traumhaft aber mit risken! Validierung 08/2018 cabriofan, 21.08.2018, 19:52
befahren mit cabrio, kein problem! ABER: die verbotsschilder sollte man wochentags (holzarbeiten) und nach gewittern beachten, die steine liegen zur warnung neben der strasse. überraschend war dass die strasse stetig bergab (richtung norden) führt und bei den kehren eine perfekte 6m asphaltstrasse und vorher und nachher eine mittelmässige schotterpiste. bergpanorama überwältigend!
Befahren am 9.8.18 Validierung  Anonymous, 14.08.2018, 14:25
Gefahren von Süden aus, im oberen Bereich ein wenig ausgewaschen und trotz Sperrschild ein wenig Gegenverkehr.
Im bereich der 14 Kehren waren Straßenarbeiter unterwegs. Der letzte Teil fein geschottert. Für meine Honda Varadero insgesamt kein Problem.
Forcella Lavardet am 07.08. befahren Validierung 08/2018 Hbiker, 09.08.2018, 13:02
Bergauf befahren. Erstes Teilstück Schotter ziemlich einfach. Nach den Kehren wird es dann gröber und anspruchsvoller. Kurz nach den Kehren gibt es rechts einen Abzweig welcher zu einer Alm führt. Hier gibt es die Möglichkeit einer Bachdurchfahrt, liefert tolle Bilder fürs Fotoalbum.
Donnerstag, 12.07.2018 Validierung  Anonymous, 23.07.2018, 18:38
Sind von Campolongo aus mit einer Suzuki GSX 1250 FA und einer Suzuki GSX 1400 die Strasse gefahren. Wollte Sie schon mal 2014 fahren, haben uns jetzt erst getraut, nachdem wir Einheimische gefragt haben. Anfangs kein Problem, auf unbefestigter Strasse ebenfalls anfangs kaum Probleme. Nach den schön zu fahrenenden Kehren kams dann heftig: gröbster teilweise spitzer Schotter auf der Ebene, den Berg hoch völlig ausgewaschene unbefestigte, teilweise der Fels raus schauender Geröllweg. Zum Umkehren hatten wir keine Lust mehr - irgendwann hat das Navi wieder eingeschaltet: noch 5,3 km bis zum Pass, also weiter im 1. Gang mit erhöhtem Standgas, den spitzen Steinen ausgewichen - wir hatten hier keine Lust einen Platten zu fahren, teilweise auch ein bisschen im Geröll eingesunken. Da bekam konzentriertes Langsamfahren mit jeweils 270 kg Tourenmotorrädern (ich hatte leider auch noch ein schweres Topcase drauf) eine neue Dimension - kein Vergleich mit dem YoutubeVideon von 2016. Das Nächstemal dann wohl auch mit einer GS oder einer noch leichteren Enduro...immerhin haben es die Motorräder gut ausgehalten.
ältere »
Seite 1 von 9

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Forcella Lavardet« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


35846 Aufr., 12 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 23.10.2018 10:21