Monte Paularo / Paulâr

 
+ 46.569271°, 13.052200° Legende
 Track: 

Gipfel

Sackgasse Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen  
Land: Italien
Region: Friaul
geogr. Breite: 46.569271°
geogr. Länge: 13.052200°
Höhe: 1949 m
SG nach Denzel: 3-4
Letzte Validierung: 10/2017, bemme
 

GPS-Tracks zu diesem Punkt:
Track Paularo, Monte

Über ein ehemaliges Militärsträßchen ist von Ligosullo aus ein Hochpunkt unterhalb der Kuppe des Monte Paularo anfahrbar.
Die Straße zweigt kurz nach dem Ort Ligosullo von der SP.42 ab, wo man dem braun-weißen Wegweiser "Valdajer" bzw."Monte Paularo/Lago Dimon" (der letztere war 2006 kaum noch zu lesen) folgt. Man passiert das Castello Valdajer (hier ist auch eine Einkehr möglich), hält sich dort links und erreicht die alte geschotterte Militärstraße.
Diese ist jedoch in gutem Zustand und auch mit großen Maschinen einfach zu fahren. Erst im oberen Teil ist der Weg z.T. etwas holperig und weist einige ausgesetzte Abschnitte auf. Bis auf wenige ausgesetzte Stelllen an der Südflanke des Monte Dimon (2043 m) gibt es keine Randsicherung.
Nachdem man den winzigen Lago Dimon passiert hat, erreicht man den EP der Strecke, einen großen Wendeplatz, gelegen in einer weiten Mulde zwischen Monte Paularo und Monte Dimon und knapp 100 Höhenmeter unterhalb des Gipfels.
Höher hinauf geht es nur mit leichteren Maschinen, da die Weg ab hier sehr schmal werden, tiefe Spurrinnen aufweisen (bzw. nur aus diesen bestehen) und z.T. auch schlammig sind.

Blick auf den Lago Dimon, den Monte Dimon und den Verlauf der alten Militärstraße zum Monte Paularo, aufgenommen nahe der Wendeplatte am EP der Strecke. Nur mit Leichtmotorrädern geht es noch höher hinauf.
Jenseits der Wendeplatte am Ende der Straße führen schmale Wege weiter durch die Graslandschaft am Monte Paularo
Die ausgesetzte Stelle oberhalb des Lago Dimon wurde mit neuen Randsicherungen versehen
Oberer Teil der Strecke zum Monte Paularo, im Vordergrund der Lago Dimon
Immer wieder mal kommt es auf der Strecke zum Monte Paularo zu Steinschlag.

Höhenprofil Paularo, Monte (Ligosullo ⇒ Monte Paularo, ca. 10 km)
Höhenprofil Paularo, Monte (Ligosullo ⇒ Monte Paularo, ca. 10 km)
ältere »
Seite 1 von 4
Atemberaubend mit dem Defender Validierung 10/2017 bemme, 17.11.2017, 16:20
Bin Ende Oktober über die Passstraße Straniger Alm von Österreich nach Italien und habe der Malga Laudin noch einen Besuch abgestattet. Diese und die Panoramastrecke zum Mt. Paularo sind problemlos mit dem Defender befahrbar. Einzigste Besonderheit: Die vielen Fotostops :) aufgrund der atemberaubenden Aussichten auf dieser Strecke. Das Erklimmen des Gipfels lohnt sich, hat man doch hervorragende Rundumsicht auf die umliegenden Gipfel, und den Eingang zum Plöckenpass. Auf dem Gipfel selbst sind verfallene Stellungssysteme aus dem 1.WK. Oben angekommen hat mich eine sehr starke Sturmböe schlichtweg umgehauen. Wetterwechsel in Aussicht. Einen Tag darauf war alles weiß...
Keine Probleme am 5.8.2017 Validierung 08/2017 fechfech, 06.08.2017, 10:36
War am 5.8.2017 mit einer KTM 690 Enduro oben. Die Schotterstrasse ist in einem sehr guten Zustand und problemlos zu fahren. Sogar Familienvans fahren bis zum Parkplatz am Ende der Strasse.
problemlos zu befahren Validierung 09/2016 Arnonym, 02.10.2016, 10:29
Bin die Strecke am 27.09. gefahren. Das einzige, was stört sind die Ablaufrinnen für Regenwasser, da man immer bremsen muss und es ordentlich holpert. Der Schotter ist ansonsten eben und stellt keine große Herausforderung dar.
Einfach zu fahren Validierung 08/2016 Mani, 15.08.2016, 16:43
Die Strasse ist am Anfang noch etwas schlecht wird danach aber immer besser, ich denke mir, man könnte mit jedem Fahrzeug rauf fahren.
Der kleine See ist nett und Perfekt für eine Pause.
Monte Paularo Video Validierung  motoqtreiber, 13.07.2016, 23:09
https://www.youtube.com/watch?v=hdhnHyicOY0
platt gewalzt Validierung 07/2016 motoqtreiber, 11.07.2016, 21:28
Bis auf ein paar Meter am Anfang und am Ende der Schottenstrecke ist alles planiert. Kein Steinchen liegt im Weg, die einzige Unebenheit sind Querrinnen für Wasserablauf. Ich würde sagen Denzel 2-3.
Der Untergrund ist Lehm und Erde, kein Schotter mehr. Bei Nässe könnte das durchaus unangenehm werden.
Video Paularo Validierung 11/2015 vienna_wolfe, 11.02.2016, 09:22
Ich bin die Strecke auf den Monte Paularo Mitte November 2015 mit meiner CCM GP 450 Adventure gefahren, nur im oberen Bereich ist es stellenweise etwas gröber geschottert bzw. ausgewaschen, was aber auch mit schweren Reiseenduros kein Problem ist. An sich war der Einstieg wegen Instandhaltungsarbeiten gesperrt, die freundlichen Bauarbeiter machten aber bereitwillig Platz. Unterwegs habe ich ein paar wenige Wanderer getroffen, an Wochenenden speziell während der Sommermonate ist hier aber doch viel mehr los, weshalb ich da die Strecke meiden würde. Unter der Woche oder eben außerhalb der Hochsaison aber wunderbar zu fahren - inklusive toller Ausblicke. Auf meiner Seite habe ich ein Video der Fahrt:

http://www.bike-on-tour.com/film-bild/videos/2015-11-paularo/

So long,
da Wolf
Paularo im August 2015 Validierung  Anonymous, 21.12.2015, 14:16
Ich war am 12. August mit meinem DNEPR-Gespann dort. Am Lago Dimon war es recht laut. Sehr viele "Spaziergänger" mit Musik und lautem Geschrei unterwegs. Die letzten drei Kehren unterhalb der ausgesetzten Stelle waren mit Autos zugeparkt. Vom Schwierigkeitsgrad würde ich sagen ist es mit einer normalen Straßenmaschine ohne Probleme machbar. Enduros absolut unnötig. Bei der Wendeplatte war durch unzählige Autos bereits Parkplatznot ausgebrochen. Sehr schade. Dort oben war es früher immer so ruhig. Ich fahre dort bestimmt nicht mehr hin.

Michi
Nicht schlecht! Validierung 07/2015 Mandrake, 08.07.2015, 22:38
Bin gestern mit einem Kollegen oben gewesen. Die Strecke ist nett, etwas holprig aber nicht schwer zu fahren. Das schwierigste war noch, die Abzweigung zu finden - zumindest von Paularo kommend. Diese ist direkt bei einem Wirtshaus, die Beschriftung der Schilder schaut aber in die andere Fahrtrichtung. Danach gehts mit gutem Asphalt weiter, dann hält man sich nochmal links und es wird Schotter. Nicht allzu grob, verglichen mit dem Tremalzo deutlich einfacher. Wir waren mit XTZ750 mit Battlewing und F800GS mit Anakee 3 unterwegs.

Kurz vor der Wendeplatte war die Fahrbahn auf ca. 100 m in einer Spur teilweise rund 30 cm tief ausgewaschen, mit dem Motorrad kein Problem, mit dem Auto könnte es je nach Fahrzeugbreite und Bodenfreiheit knapp werden. Uns ist ein Landy entgegengekommen, weiß aber leider nicht ob der oben war.

Insgesamt durchaus lohnend!
Felssturz noch vorhanden Validierung 06/2015 wernerdann, 06.06.2015, 18:10
Strecke war verbotsfrei zu befahren. Der beschriebene Felssturz ist noch nicht beseitigt. Mit meiner 1150er ging es gerade so durch.
ältere »
Seite 1 von 4

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Monte Paularo / Paulâr« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


16075 Aufr., 10 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 18.08.2014 21:32