Sella di Gouta / Gola di Gouta

+ 43.939734°, 7.608247° Legende

Sattel

Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter  
Land: Italien
Region: Ligurien
geogr. Breite: 43.939734°
geogr. Länge: 7.608247°
Höhe: 1219 m
SG nach Denzel: 3-4
Letzte Validierung: 03/2024, landy_andi

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Die Sella di Gouta liegt westlich von Pigna, an der Anfahrt zum Grenzpass Passo del Muratone und damit zum südlichsten Abschnitt der Ligurischen Grenzkammstraße. Am Scheitel befindet sich eine kleine Ansiedlung gleichen Namens. Die SP.69 zwischen Pigna und Gouta ist bis auf ca. 700 Hm asphaltiert, jedoch in nicht allzu gutem Zustand. Die in Richtung Grenzkamm weiterführenden Strecken sind unbefestigt. Das Gebiet ist zu großen Teilen dicht bewaldet.
Hält man sich an der Sella di Gouta westlich, gelangt man auf kleinen Wegen zur Tête d’Alpe.

ältere »
Seite 1 von 2
Befahrung Ende März 2024 Validierung 03/2024 landy_andi, 03.04.2024, 11:19
Wir sind die gesamte SP 69 von Camporosso über Ciaixe bis zur Sella die Gouta die Gouta gefahren. Die Strecke ist bis zum Abzweig der SP 92 ins Roya-Tal teils schlecht asphaltiert. Danach trifft man auf Fahrverbotszeichen, die eine Sperre bei km 31 verkünden. Die Beschilderung bezieht sich nur auf den schlechten Zustand des grob geschotterten Abschnitts und ist als Haftungsausschluss zu verstehen. Den km 31 haben wir wohl unbemerkt passiert. Ab der Einmündung der südlichen Abfahrt von der Tete de l`Alpe bessert sich der Fahrbahnzustand etwas. Die gesamte Schotterstrecke ist sehr ausgewaschen und steinig und nur mit deutlich erhöhter Bodenfreiheit zu befahren. Sträucher wuchern in die Fahrbahn. Landschaftlich ein Genuss. Kurz vor Erreichen des Asphalts vor der Sella di Gouta sind wir in die militärische Mulattiera Richtung Monte Simonasso eingebogen. Dieser schmale, aussichtslose Weg im Wald weist kurz vor der Einmündung in die Höhenstraße zur Tete de l`Alpe einen extrem ausgewaschenen Anstieg auf, der nur von wendigen Geländewagen, vorzugsweise mit Achssperren, oder mit leichten Enduros bewältigt werden kann. Die weiteren Fahrwege auf der Höhe sind dann wieder Pkw-tauglich.
Für die Abfahrt von der Sella di Gouta nach Pigna haben wir die kleine Militärstraße gewählt, die etwas südlich des oberen Abschnitts der Teerstraße SP 69 parallel verläuft und schließlich wieder in die Teerstraße einmündet. Diese Srecke ist ebenfalls sehr grob gepflastert und für Pkw nicht geeignet. Sie führt komplett durch Wald, wie auch die restliche Abfahrt auf der Teerstraße.
In unzähligen Kehren den Berg hinauf! Validierung 08/2023 Bavarion, 24.01.2024, 20:29
Die Strecke hinauf zur Sella di Gouta ist frei befahrbar, die vollständig asphaltierte Straße insgesamt in einem guten Zustand. Sie führt praktisch vollständig mittels Kehren den Berg hinauf, anfangs in offenen Gelände, später vollständig durch den Wald. Dementsprechend ist die Aussicht ab einer bestimmten Höhe eher eingeschränkt. Auch oben am Scheitel herrscht dichte Bewaldung und wenig Ausblick vor.

Am Rifugio am Scheitel gibt es zwei Passschilder mit Höhenangaben, die eine gibt 1.210 m, die andere 1.212 m an.
Felsbrocken Validierung 07/2019 jbuser, 21.07.2019, 09:17
Der Felsbrocken liegt immer noch auf der Fahrbahn (Stand 10.7.2019) und wird es wohl noch eine Weile bleiben....
Ist zu Validierung 05/2019 Ti-Mike, 03.06.2019, 16:59
Bin ende Mai dort gewesen nach ca 400m im Wald liegt ein ca 100 Tonnen Felsen
Instandsetzung Validierung 07/2014 landy_andi, 24.07.2014, 09:57
es waren aktuell Arbeiten zur Instandhaltung der Strecken festzustellen. Verbotszeichen gab es lediglich auf einigen Forststraßen. Das ehemalige Militärstraßennetz ist davon nicht betroffen.
aktueller Zustand Validierung 06/2012 landy_andi, 20.07.2012, 20:00
das gesamte Wegenetz entspricht noch der Beschreibung. Am Abzweig bei Sella di Gouta in die Grenzkammstraße steht neuerdings mal wieder (neben dem sonstigen Schilderwald) ein Fahrverbotszeichen ohne Zusatztafel. Für Geländewagen und Enduro problemlos.
durchgehend asphaltiert Validierung 06/2011 Gelbschnabler, 18.07.2011, 12:22
Sind im Juni 2011 von Pigna her angefahren. Die gesamte Strecke (14 km) bis zum Refugio und darüberhinaus für weitere rund 1,5 km ist asphaltiert. Der Zustand kann als gut bis sehr gut bezeichnet werden. Im Refugio ist die Küche einfach, aber sehr schmackhaft. Die Weiterfahrt mit einer R 1200 GS (Conti Trail Attack) und Sozia an der Grenze entlang war nach rund 1,8 km an einer steinigen nassen Passage zu Ende. Wie Martin geschrieben hatte, nur mit Leichtenduro fahrbar.
Von Süden angefahren Validierung 09/2010 Q.Treiber, 13.09.2010, 13:30
Über die Via del Sale kommend diesen als Verbindung zur LGKS-Süd genutzt.
Alles problemlos zu fahren.
Sella di Gouta Validierung 05/2008 landy_andi, 02.05.2010, 21:19
Diese "Südliche Grenzkammstraße" kann schon im Mai befahren werden, wenn auf den anderen Routen noch Schnee liegt.
Weiterfahrt südlich Validierung  Anonymous, 21.07.2009, 11:39
Von Gouta kann man die SP69 an der Grenze entlang ca 30km bis ans Meer bei Ventimilia fahren. Sehr schön, anfangs sehr ausgewaschen, sehr schottrig, mit unseren Leichtenduros sind fast alles im Stehen gefahren Mitte Juli 09. Die letzten ca 10km sind asphaltiert.

Martin
ältere »
Seite 1 von 2

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Sella di Gouta / Gola di Gouta« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


6283 Aufr., 0 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 16.10.2009 23:11