Passo di Gavia

Karte: Zentrum: ?°, ?° Legende

Pass

Engstellen Rutschgefahr Starkes Gefälle oder Steigung
 
Land: Italien
Region: Lombardei
Tracklänge: 41.6 km
Aufgezeichnet: 07/2004
max. Höhe (GPS): 2618 m
max. Höhendif.: 1422 m
max. Steigung: 16 %
SG nach Denzel: 3

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 
Trackdaten:

Der Gaviapass verbindet Ponte di Legno im Val Camonica mit Bormio im Valfurva.

Die Südrampe beginnt hinter dem Ort Ponte di Legno im Val Camonica, wo sie von der SS42 abzweigt, die weiter zum Tonalepass führt. Die über weite Teile nur einspurige, erst in den neunziger Jahren asphaltierte Strecke führt im unteren Teil über 11 dicht aufeinanderfolgende und teilweise sehr enge Kehren durch Lärchenwälder, wodurch bei feuchten Wetter die Fahrbahn sehr glatt werden kann. Eine gefährlich ausgesetzte Stelle, die in der Vergangenheit bereits zu schweren Unfällen geführt hatte, wird heute durch einen 200 m langen Tunnel umgangen. Vor der Scheitelhöhe lichtet sich dann der Bewuchs, man passiert den Lago Nero, dann folgen noch einmal 4 Kehren, bevor man den Scheitel erreicht. Die Maximalsteigung beträgt 16 %.

Die Passhöhe liegt zwischen den Gipfeln des Corno dei Tre Signori (3360 m) und des Monte Gavia (3223 m). Auf dem Scheitel befindet sich das Rifugio Bonetta, das auch Schlafsackunterkünfte anbietet.

Die Nordrampe, die breiter ausgebaut ist, führt zunächst durch eine weite hochalpine Mulde, bevor sie sich über insgesamt 10 Kehren, die unmittelbar vor dem Ort Santa Caterina liegen, ins Valfurva hinunterschwingt. Danach folgen noch etwa 12 km relativ gerader Strecke bis Bormio. Die maximale Steigung liegt auch hier wie auf der Südrampe bei 16 %.


Höhenprofil Passo di Gavia
Auf dem Scheitel des Passo di Gàvia liegt mitunter auch Mitte Juli noch reichlich Schnee
Abendstimmung an der Gavia-Scheitelhöhe. Im Hintergrund der Corno dei Tre Signori (3360 m).
Hochalpine Landschaft im oberen Valle delle Messi an der Südrampe des Passo di Gàvia
Blick auf die obere Südrampe mit dem Tunnel, der heute den gefährlichen ausgesetzten Abschnitt der Strecke umgeht.
Die Scheitelstrecke des Gavia zeigt oft bis weit in den Sommer hinein ein eher winterliches Gesicht
Die schmale kehrenreiche Südrampe weist im oberen Teil einige steinschlaggefährdeten Stellen auf.
Auch am Gavia steht oberhalb des Rifúgio Bonetta ein Denkmal, das an die heftigen Kämpfe an der Südtiroler Front im Ersten Weltkrieg erinnert.
Die Strecke über den Gaviapass bietet phantastische Ausblicke auf die vergletscherten Berge des Südausläufers der Ortlergruppe
Obere Nordrampe des Passo di Gàvia
Der kleine See namens Lago Nero liegt südwestlich der Scheitelhöhe
Das Rifúgio Bonetta an der Scheitelhöhe
Ein Abschnitt der alten Trasse auf der Südrampe. Die schmale und gefährliche Passage, die in der Vergangenheit bereits zu schweren Unfällen geführt hatte, wird heute durch einen Tunnel umgangen.

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Track »Passo di Gavia « (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


3527 Aufr., 1097 Dld.   Stand: 11.08.2010 00:02