Passo del Cason di Lanza / Pas di Lance / Lanzenpass

+ 46.566973°, 13.170247° Legende
 Track: 

Pass

Engstellen Unebene Fahrbahn Steinschlag / Rutschungen  
Land: Italien
Region: Friaul
geogr. Breite: 46.566973°
geogr. Länge: 13.170247°
Höhe: 1552 m
SG nach Denzel: 3
Letzte Validierung: 08/2020, Michlinger

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

GPS-Tracks zu diesem Punkt:
Track Cason di Lanza, Passo del

Die einspurige und mittlerweile komplett befestigte Straße über Passo del Cason di Lanza verbindet die Ortschaften Paularo (W) und Pontebba im Kanaltal (O). Ca. 2 km westlich des Scheitels zweigt nach NW die Strecke zum Grenzpass Passo Polentin ab. An der Scheitelhöhe befindet sich die Casera Cason di Lanza, ein bewirtschaftetes Rifugio.

In Paularo war im Mai 2007 eine neue Zufahrt vom Ortskern zur Südrampe im Bau. Oberhalb von Paularo verläuft die zunächst nach N ansteigende Passrampe durch mehrere kurze Tunnel. Streckenweise recht ausgesetzt und nur mit einem Geländer randgesichert, verläuft der Weg hier am steilen Westhang des Canale d’Icaroio und bietet sehr schöne Tiefblicke in das schluchtartige Tal, bevor er sich an der Casera Ramaz nach Osten wendet.
Die vom Scheitel aus nach Pontebba führende Ostrampe, die früher wegen mehrerer Furten durch den Torrente Pontebbana als schwierig galt, ist heutzutage entschärft, weist aber vor allem im oberen Abschnitt mehrere Stellen auf, die stark steinschlaggefährdet sind.
Die gesamte Strecke ist zwar asphaltiert, taugt aber wegen der schmale Fahrbahn und der z.T. unübersichtlichen Streckenführung nicht für Leute, die es eilig haben. Mit Frostaufbrüchen, Steinschlag und heruntergespültem Sand sollte man jederzeit rechnen. Auch auf fehlende Gitter von Weiderosten und nicht abgedeckte Ablaufrinnen sollte man ein Auge haben.

Scheitelhöhe des Passo del Cason di Lanza
Nördlich von Paularo verläuft die Passrampe des Cason di Lanza am steilen Westhang des oberen Canale d’Incaroio. Im Hintergrund sieht man die Spitze des Monte Sernio (2188 m)
Blick von der oberen Ostrampe des Cason di Lanza in Richtung Val Canale (Osten)
Scheitelregion des Cason di Lanza, von Westen her gesehen. Rechts im Bild der Monte Zermula (2145 m)
Einer von mehreren kurzen Tunneln auf der Anfahrt von Paularo zum Passo del Cason di Lanza

Höhenprofil Cason di Lanza, Passo del (Paularo ⇒ Pontebba, ca. 30 km)
Höhenprofil Cason di Lanza, Passo del (Paularo ⇒ Pontebba, ca. 30 km)
ältere »
Seite 1 von 11
Offiziell gesperrt, Schotterstücke mit Offroad-Erfahrung machbar Validierung 08/2020 Michlinger, 10.08.2020, 12:51
Gestern mit der GS gefahren, Anfahrt von Süden wegen der schlechten Straße und der Unübersichtlichkeit erfordert Aufmerksamkeit. Einheimische Autofahrer sind flott unterwegs, also vorsichtig fahren und ggf. hupen. Oben offiziell gesperrt. Bin auf Geheiß eines Bauern weiter, langsam durch eine Kuhherde durch und vorsichtig die Schotterstücke aufgrund von Straßenarbeiten bergab. Etwas Offroad-Erfahrung ist hilfreich, ansonsten ein echtes Erlebnis.
Befahrung bis Abzweig Passo Polentin von Pontebba aus Validierung 07/2020 Alpenpaessefahrer, 03.08.2020, 08:37
Ich bin den Cason di Lanza am Freitag, den 31. Juli bis zur Abzweigung zum Passo Polentin gefahren. Nach der letzten Brücke über den Fluss kommt die erste Kehrengruppe und das Schild „Achtung Bodenwellen“. Danach kurz flach und ein etwa 10 m langer Stich mit mindestens 25% Steigung. Genau am Scheitelpunkt dieses Stiches ist der Asphalt gebrochen und der Regen hat tiefe Schlaglöcher rein gewaschen. Runter ist vermutlich weniger das Problem, da man kontrolliert langsam darüber rollen kann. Hinauf ist es schon schwerer, da man nur mit Schwung über die Stelle kommt. Grund ist Schotter auf dem Asphalt, der jeden Grip zunichte macht. Mit 4WD wahrscheinlich kein Problem, mit Frontantrieb und weniger Bodenfreiheit schon. Daher Klappspaten ausgepackt und eine Fahrspur hergestellt. In der letzten Kehrengruppe vor der Paßhöhe, wie schon geschrieben, Bauarbeiten. Der Asphalt wurde auf mehreren Teilstücken zu längen von 50 bis 80 m entfernt und mit mittelkörnigem Split aufgefüllt. Theoretisch gut zu fahren, nur ist der Split derart lose, dass man hier nur schwer Grip findet. Sperre gab es keine, Durchkommen war auch problemlos möglich. Ansonsten recht guter Zustand der Straße.
Offiziell gesperrt ohne Auswirkung - ganz gut befahrbar Validierung  Anonymous, 28.07.2020, 22:09
Heute von Pontebba mit dem Motorrad nach Paularo gefahren, auf Pontebba Seite unaufdringlich als gesperrt gekennzeichnet, kümmert aber niemanden... Wie auch letztes Jahr sagen einem die Einheimischen dass das niemanden kümmert, aber aus Haftungsgründen so gehandhabt wird... Im gefährlichen Bereich vor der Passhöhe wird anscheinend gearbeitet, die groben Aufbrüche sind weg, dafür ist es dort grob geschottert im Moment, für Strassenreifen bergab sicher spannend, ca kurze Abschnitte...Heute hat eben niemand gearbeite, wenn sie asphaltieren heisst es nehm ich an umdrehen, da ist kein Platz auf der Seite... Also am besten fragen... diePasshöhe Refugio ist offen, das Essen nach wie vor sehr gut... Richtung Paularo ist der Rest nach wie vor sehr eng aber schön zu fahren wenn man auf Sicht fährt, die Schlaglöcher verdienen weiter ihren Namen... Insgesamt wieder mal ein Erlebnis (bei Traumwetter)
Im Moment gesperrt Validierung 06/2020 sesom, 07.07.2020, 13:44
Habe versucht am 15.6. von Ost nach West über den Pass zu fahren. Bereits kurz hinter Pontebba war der Pass als gesperrt ausgeschildert, ein Anwohner meinte aber es könnte gehen. Kurz vor der Passhöhe dann die erste Baustelle, hier wird die Handsicherung oberhalb der Straße neu gemacht. Ein LKW hat extra Platz für mich gemacht, aber ein paar hundert Meter weiter war die nächste Baustelle und hier war für mich Schluss. Grober Schotter in einer Serpentine, das hielt ich mit dem PKW für nicht machbar. mit einer Enduro geht das vermutlich, aber was danach noch kommt weiss ich nicht.
Achtung aktuell (offiziell) gesperrt Validierung  Anonymous, 07.07.2020, 08:26
Straße ist von Pontebba aus kommend aktuell (Juli 2020) gegen Ende der Auffahrt offiziell gesperrt. Es finden Bauarbeiten im letzten steilen Stück, in dem es in den letzten Jahren immer wieder zu Abrutschungen gekommen ist, statt. Die Fahrbahn dort hat im Bereich einer Kehre ca. 50m groben Schotter. Ein paar Motorräder sind (werktags) dennoch gefahren, wurde von anwesenden Bauarbeitern geduldet, sollte das Verkehrsaufkommen steigen denke ich dass sich dies ändern könnte. Generell hat die Straße auf gesamter Länge massive Schlaglöcher und Risse, man muss sehr aufmerksam unterwegs sein. Genuss ist es aktuell (im Vergleich mit 2017) keiner mehr.
Die Westauffahrt ist auch für PKW geöffnet und befahrbar.
Straße in immer schlechterem Zustand Validierung  Anonymous, 15.09.2019, 16:17
Wir (Gruppe von 6 Motorrädern, einer mit Sozia) sind den Lanzenpass am 20.8.2019 von Ost nach West gefahren.
Seit 2016 (da bin ich schonmal mit einer Gruppe rüber) hat die Straße sehr gelitten. Teils hat die Decke um 20 cm Versatz, teils große Löcher. In den steilen und engen Kehren schon eine Herausforderung, besonders für Fahrer mit Sozius. Randbefestigungen oft kaputt.
Landschaftlich natürlich immer noch ein Highlight.
Gruß Peter
Wochenende offen 17.8.2019 Validierung  Anonymous, 02.09.2019, 12:16
Von Pontebba nach Paularo gefahren - ost Rampe mit einigen Abrutschungen - Kurz nach Pontebba allerdings auch Holzarbeiten . ev. Wochentags gesperrt. Sperrgitte stehen jedenfalls seitlich.
Von W nach O Validierung 08/2019 battel, 20.08.2019, 11:03
Sind Anfang August diese schöne schmale Straße von W nach O bis zum Abzweig zur Straninger Alm und zu dieser weiter gefahren.

Straße bis dort alles frei, Randsicherungen teilweise stark beschädigt.
perfekt befahrbar Validierung  Anonymous, 26.06.2019, 20:50
Heute, am 26.06.2019 den Pass von Paularo kommend, mit 2 BMW r 1100 gs befahren...

keinerlei Beeinträchtigungen, Sonne, perfekter Tag...

Respekt vor den Menschen, die den Pass befahrbar halten !

Gruß

Igor und Juergen
Teilweise gesperrt, dennoch möglich. Validierung 06/2019 Anonymous, 19.06.2019, 07:06
Die Westrampe ist von Bäumen frei allerdings laufen noch die Aufräumarbeiten. Deshalb stehen die gesperrt Schilder zu recht. Je nach Einsatzgerät kommt man nicht vorbei. Die Ostrampe ist definitiv gesperrt allerdings war diese auch befahrbar. Allerdings schwere Strasenschäden und die Frage wie stabil der Hang darüber ist. Wäre schade, wenn das nicht mehr hergerichtet wird.
ältere »
Seite 1 von 11

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Passo del Cason di Lanza / Pas di Lance / Lanzenpass« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


41997 Aufr., 8 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 20.06.2012 22:28