Passo Polentin / Straniger Alm

+ 46.590868°, 13.138854° Legende

Pass

Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen Starkes Gefälle oder Steigung  
Land: Österreich / Italien
Region: Kärnten / Friaul
geogr. Breite: 46.590868°
geogr. Länge: 13.138854°
Höhe: 1538 m
SG nach Denzel: 4
Letzte Validierung: 06/2019, justyjusty123

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Die Strecke über den Passo Polentin verbindet die Westrampe des Passo Cason di Lanza (ca. 2 km westlich des Scheitels) mit dem Ort Stranig im Gailtal und überquert dabei den Kamm der Karnischen Alpen. Nur wenig unterhalb der Passhöhe liegt auf österreichischer Seite die während des Sommers bewirtschaftete Straniger Alm, die auch für den hier von Mitte Juni bis Mitte September produzierten Gailtaler Almkäse bekannt ist.
Beide Rampen sind weitgehend unbefestigt, wobei der recht gut unterhaltene Forstweg auf österreichischer Seite einfacher zu fahren ist (SG3) als die in schlechterem Zustand befindliche und teilweise recht steile italienische Südseite (SG 4). Vor allem bei feuchtem Wetter sollte man die Strecke wegen des z.T. erdigen Untergrunds nur mit gröberem Profil angehen. Während der Ferienzeit (Juli-August) sollte man auf der bei Wanderern und Mountainbikern beliebten Strecke, die auch den Karnischen Höhenweg kreuzt, entsprechend zurückhaltend fahren oder besser auf eine Befahrung verzichten.

Die Anfahrt zur Straniger Alm (Nordseite) führt über eine gut unterhaltene Forststraße
Landschaft an der Straniger Alm, Nordrampe des Passo Polentin
Am Passo Polentin
Ausblick von der Südrampe des Passo Polentin
Blick auf die Straniger Alm
Ein Abschnitt der Südrampe des Passo Polentin.
ältere »
Seite 1 von 8
Straniug - Straniger Alm - Paularo Validierung  Anonymous, 11.07.2019, 00:10
Bin die Strecke heute mit der Vara gefahren. Staßenbereifung. Trocken und herrliches Wetter. Streckenzustand 1A, sowohl österreichische als auch italienische Seite.
Interessante Strecke! Validierung  Anonymous, 20.06.2019, 19:32
Bin am 20.06.2019 mit F800GS ADV von Nord n. Süd gefahren. Die österreichische Seite ist leicht zu befahren, die italienische Abfahrt ist weit interessanter, da abwechslungsreich. Aber so schwierig, wie manchmal beschrieben, finde ich die Strecke nicht. Fazit: Sehr empfehlenswert!
Trotz Forstarbeiten befahrbar Validierung 06/2019 justyjusty123, 12.06.2019, 16:16
Am 9.6.2019 von Österreich her befahren. Sperre wegen Forstarbeiten (Gelbe Tafeln!).
Ein Jeepfahrer der nach Förster ausgesehen hat, hat uns freundlich gegrüßt, und wir haben ihn auf der österreichischen Seite wieder getroffen. Mit dem Auto wäre es nicht möglich gewesen. Durchfahrt Richtung Italien daher möglich. Möge dies noch lange so bleiben!
Freie Fahrt am 4.11.2018 Validierung  Anonymous, 04.11.2018, 21:14
Alle Bäume und Murenabgänge von den Unwettern am 28.10. sind beseitigt. Natürlich ist es matschig, Äste/Baumreste liegen herum und besonders auf den betonierten Teilen in der Südrampe ist es Rutschig. Trotz alldem, mit entsprechender Bereifung koa Problem! Schnee war nirgens zu sehen, nur in den Nordhängen der ganz hohen Berge. Also allseits gute Fahrt!
Gefahren mit der neuen AfricaTwin
am 19.09.2018 Validierung 09/2018 curious, 25.09.2018, 19:41
Wie mehrfach beschrieben von Nord-Süd her bis zur Alm einfach zu fahren. Die Abfahrt auf der Itl. Seite leicht anstrengend zumindest die ersten 150 Höhenmeter. Wenn Garmin mich nicht anlügt mit 22
... auch mit Sozia machbar... ;-) Validierung  Anonymous, 20.09.2018, 12:26
Meine Frau und ich sind letztes Jahr (2017) im Juni mit der XT1200Z von Süd nach Nord zur Straniger Alm und dann weiter zurück ins Gailtal gefahren. Wetter hervorrargend, viel Vorfreude auf die Strecke.

Lediglich an einer Kehre ließ ich meine Frau absteigen, da war mir der Schotter in Verbindung mit dem steilen Anstieg der Rechts-Kehre zu heikel. Alles andere ließ sich mit vorsichtiger Fahrweise recht gut bewerkstelligen, die Brotzeit auf der Strainiger Alm war jedenfalls wohlverdient...

Insgesamt war ich froh, die Richtung von S -> N gewählt zu haben, andersherum wäre es mit Sozia wohl schwierig geworden; heuer waren wir zu früh im Jahr, da war noch keine legale Passage möglich.

Ciao, R.
stehend mit der Super Tenere XT um die Kehren Validierung  paul0789, 12.09.2018, 08:37
etwas konzentrieren muss man sich schon, um die Kehren von Italien her zu bewältigen! Aber das Bier anschliessend auf der StraningerAlm war dafür umso Schmackhafter!
Geht auch mit Mercedes Sprinter Validierung  Anonymous, 10.09.2018, 13:31
Auch mit Sprinter abgesehen von einer Kehre kein Problem.
Gut zu befahren Validierung 08/2018 Onkel_Wu, 01.09.2018, 23:05
Bin von Österreich (Nord) nach Italien (Süd) gefahren. Andersherum ist das wohl etwas schwieriger. An der Passhöhe ist der Schotter schon ziemlich grob.
Straniger Alm von Österreich nach Italien Validierung 08/2018 Hbiker, 09.08.2018, 12:30
Von Österreich kommend relativ problemlos. Bei Anfahrt direkt von Stranig, (gibt eine Möglichkeit von Goderschbach) erwarten ein zum Start einige Kehren zum warm werden. Nach der Straniger Alm Schotter etwas grober, so auch die Abfahrt nach Italien. An den steilsten Stellen befestigt/betoniert.
ältere »
Seite 1 von 8

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Passo Polentin / Straniger Alm« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


29528 Aufr., 13 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 29.07.2009 23:34