Roseggerhaus / Pretul / Amundsenhöhe

+ 47.545579°, 15.740145° Legende

Hochplateau

für Kfz verboten (auch zeitweise) Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Rutschgefahr Starkes Gefälle oder Steigung  
Land: Österreich
Region: Steiermark
geogr. Breite: 47.545579°
geogr. Länge: 15.740145°
Höhe: 1636 m
SG nach Denzel: 2-3
Letzte Validierung: 08/2017, Mandrake

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Die unten beschriebenen Anfahrtsmöglichkeiten sind seit 2018 nicht mehr mit Kfz befahrbar, die Mautstationen sind unbesetzt.

Zwei mögliche Anfahrten führen zum Roseggerhaus:
Zum einen gibt es die etwa zur Hälfte unbefestigte Straße, die in Ratten (S) von der L407 abzweigt (SG 2-3). Für die Befahrung der obere Hälfte dieser Strecke ist eine geringe Mautgebühr zu entrichten.
Zum anderen existiert ein wesentlich schwierigerer Weg, der aus dem Mürztal von Hönigsberg bzw. Ganz (NW) über die Ganzalm hinaufführt (SG 4), an der sich auch die Mautstelle befindet. Dieser Weg weist im unteren Teil bis zu 20% Steigung auf, der Untergrund ist nicht nur recht holprig, sondern auch erdig und zudem noch nach den Rändern hin abfallend, weshalb man diese Strecke bei feuchtem Wetter nicht in Angriff nehmen sollte.
In der näheren Umgebung des Roseggerhauses befinden sich gleich zwei Gipfelpunkte, nämlich der Pretul (1653 m), dessen Kuppe ca. 500 m nordöstlich liegt, und die knapp einen Kilometer entfernte Amundensenhöhe (1666 m), über die hinweg die NW-Anfahrt führt.

ältere »
Seite 1 von 2
gesperrt Validierung  Anonymous, 12.09.2018, 11:45
Bei meiner Befahrung Anfang August gab es von der Nordseite leider keine Hinweise mehr auf Maut, das Gatter war zu. Meine Nachfrage hat ergeben, dass die Befahrung nicht mehr gestattet ist.
Strecke zwischen Ganzalm und Pretul/Roseggerhaus je GESPERRT Validierung  Anonymous, 24.08.2018, 06:54
Naja, war ja klar. Das ist eher Wanderer-Gebiet.
Bald ist's vorbei! Validierung  Anonymous, 11.06.2018, 22:51
Letzten Samstag bin ich wieder einmal übers Pretul. Beim Bezahlen der Maut auf der Ganzalm hat die Hüttenwirtin gesagt, dass die Bundesforste die Verbindung zwischen Ganzalm und Roseggerhaus ab dem 26.6.2018 sperren werden!
Für Kurzentschlossene: nach kurzem Regenschauer mit einer KTM 1290 Super Adventure problemlos befahrbar!
Alles beim Alten Validierung 08/2017 Mandrake, 30.08.2017, 17:30
Nach wie vor gibt es am Einstieg im Mürztal das besagte Forststraßen-Schild welches angeblich selbstgebastelt ist, aber absolut nicht so aussieht. Es war trotzdem jede Menge Verkehr. Maut immer noch 3 Euro, zu bezahlen an der Ganzalm. Straßen zustand gut bis sehr gut, außer kurz vorm Rosseggerhaus, dort gibt es ein paar ausgewaschene Stellen.
Windradpark Validierung  Guybrush, 29.08.2016, 01:49
An diesem wird weiterhin gebaut, Straßensperrungen gab es bei uns aber keine. Laut Aussage des Hüttenwirts am Stuhleck (da waren wir danach^^), wird der Windpark bis zu ihnen rüber erweitert. Maßlose Freude überall über diese hübschen Windradln mitten im Naturschutzgebiet... o_O

Btw. hoffen wir, dass das Taferl beim Schotterparkplatz, das die Auffahrt zur Ganzalm als "Forstweg" ausschildert, wirklich nur ein Fake ist; es wirkt sehr echt und hätten wir hier nicht zuvor die Erfahrungsberichte gelesen, hätten wir uns da nicht weiterfahren getraut.
Beide Rampen recht easy Validierung 08/2016 Guybrush, 29.08.2016, 01:46
Haben heute das Roseggerhaus von der Ganztal-Seite "erklommen". Aufgrund der Einstufung als SG4 haben wir durchaus Schwierigkeiten erwartet, selbst mit dem Pajero. Im Endeffekt war's dann aber diesbezüglich recht enttäuschend, da die Fahrbahn bis zur Ganzalm quasi "Autobahncharakter" hatte und man selbst mit der Bodenfreiheit eines durchschnittlichen Sportwagens kaum Probleme gehabt hätte. Auf der Ganzalm waren dann auch etliche "normale" PKW geparkt und sind wir uns dann mit dem Pajero fast etwas deplatziert vorgekommen... ;)
Auf dem weiteren Weg zum Roseggerhaus gab es nur zwei "Handicaps", die Fahrer normaler PKWs Kopfzerbrechen bereitet hätten: das eine ist die ziemlich tiefe Regenrinne direkt vor der Mautstelle auf der Ganzalm ;), das zweite ein vielleicht 50m langer, ebener Bereich unmittelbar vor dem Roseggerhaus: hier gibt's etwas tiefere Auswaschungen, die etwas Bodenfreiheit+ erfordern. Ansonsten aber sehr easy zu fahren, und mit dem 4x4-PKW wohl auch bei Regen zu meistern.
Von der Abfahrt Richtung Ratten sprech ich gleich gar nicht: ein Highway! ;)
Nichtsdestotrotz war's eine schöne Ausfahrt, obwohl wir etwas mehr "Herausforderung" erwartet/erhofft hätten.
Überall aber extrem freundliche Leut! Die Maut bei der Ganzalm haben wir gleich auf einen 5er aufgerundet und bei der Abfahrt hat sich die Bäurin sichtlich gefreut, dass wir angehalten haben, um zu bezahlen... ;)
Durchaus lohnend! Validierung 06/2016 Mandrake, 11.06.2016, 12:47
War gestern mit einem Freund oben, wir sind über die Ganzalm aufgefahren und auf der anderen Seite nach Rettenegg abgefahren. Der Einstieg ist direkt neben der Autobahnabfahrt Mürzzuschlag-West zu finden und führt anfangs noch kurz über eine asphaltierte Straße. Bei einem Parkplatz zweigt dann der geschotterte Teil ab.

Dieser wäre wegen Bauarbeiten in Verbindung mit dem Windpark eigentlich gesperrt gewesen, wir sind aber trotzdem rauf. Der untere Teil war abschnittsweise erdig, noch teils matschig (es hat die Tage vorher immer wieder geregnet), da hat man schon ein bisserl aufpassen müssen. Im Großen und Ganzen aber kein Problem. Ab der Ganzalm (wo auch die Maut in eine Box zu werfen ist) wieder guter Schotter, teilweise etwas uneben.

Die Abfahrt vom Rosegger Haus nach Rettenegg ist unspektakulär. Zwar geschottert, aber die Straße ist breit und eben, der Teil geht sicher auch mit schwerem Gerät zu fahren.

Wie sich die Sperre der Auffahrt über die Ganzalm weiterentwickelt weiß ich leider nicht. Es werden laut den Arbeitern mit denen wir geplaudert haben jedenfalls noch etliche Kilometer Kabel verlegt und wir hatten Glück, dass der Schranken unten überhaupt offen war. Einen Versuch ists aber allemal wert bzw. ist die Strecke zwischen Rettenegg und der Ganzalm frei befahrbar.

Unsere Motorräder: XTZ 750 mit Battlewing (ging eigentlich ganz gut) und 640 Adventure mit Enduro 3.
Mit dem Quaddel - ATV unterwegs Validierung 07/2015 Mivieh, 16.08.2015, 21:46
Freunde ich hab von einem Ohr bis zum andern gestrahlt, die optimale Strecke für´s ATV ( All Terrain Vehicle, also ein Allradquad sozusagen)
Wir waren eine Gruppe von 8 ATVs und einem Quad - die Schotterstrecke über die Ganzalm -> Roseggerhaus und runter nach Ratten ist einfach ein Traum. Und ja, uns kanns nicht ausgefahren genug sein. Die Maut auf der Ganzalm ist in der letzen Hütte ( Halderhüttn ) zu löhnen und für dir Runterfahrt dann auf der anderen Seite direkt beim Bauern. Das nächste Mal werden wir aber die Strecke umgekehrt fahren weil die "planierte " Piste zum Roseggerhaus einen Quaddler eher zum Bergauffahren einläd. Oben auf dem " Wanderweg " ists dann egal ob auf oder abwärts, da fühlt ich das Quad sowieso pudelwohl
die alternative zufahrt über die ganz-alm Validierung  freakmoped, 08.06.2015, 12:30
donnerstag 4.6.2015 gefahren. wie findet man die alternative zufahrt über die ganz-alm: 1) gleich nach der autobahnabfahrt rechts rein richtung bärgenkogel, das ist nicht übersehbar hier steht ein großes schild 2) kurz vor dem bärgenkogel rechts ab auf den schotterparkplatz 3) leicht rechts halten und dem zaun entlang, dann in die steile "forststrasse" hinein, das ist ein fake schild des bauerns, die strasse ist legal öffentlich befahrbar = zufahrt zur ganz-alm 4) dieser bis zum ende folgen, dann steht man vor dem gatter mit witzigen schild und darf für sein bedürfnis die strasse zu befahren die 3,- zahlen :o) auf dem weg gibts einen elektrozaun mit 2 schranken den man langsam durchfahren kann ohne absteigen zu müssen. der weg ist allgemein mehr wanderweg denn strasse und nicht allzu schwierig zu fahren. mit tourenbereifung einfach machbar, allerdings falls es nass ist bzw kurz davor nass war wirds wohl sehr gatschig, dh ohne stollenprofil nicht mehr machbar. alles in allem nette abwechslung mit wunderbarer aussicht!
gute Route Validierung  Anonymous, 03.11.2014, 22:05
Ich bin heuer von beiden Seiten mehrmals zum Roseggerhaus gefahren. Für geübte Fahrer mit einer Enduro kein Problem.
Bei beiden Mautstellen waren die Leute sehr freundlich. An Wochenenden sollte man Rücksicht auf die Wanderer nehmen, sonst könnte es schnell mit dem Spaß vorbei sein.
Kann die Route nur empfehlen.
lg
Christian
ältere »
Seite 1 von 2

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Roseggerhaus / Pretul / Amundsenhöhe« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


6676 Aufr., 0 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 21.09.2019 11:03