Col de la Lombarde / Colle della Lombarda

+ 44.202665°, 7.150169° Legende

Pass offen

Engstellen Unebene Fahrbahn Steinschlag / Rutschungen  
Land: Frankreich / Italien
Region: Seealpen / Südpiemont
geogr. Breite: 44.202665°
geogr. Länge: 7.150169°
Höhe: 2351 m
SG nach Denzel: 3
Letzte Validierung: 09/2019, Roadster

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Der Col de la Lombarde ist ein interessanter und wenig befahrener Übergang über den Hauptkamm der Seealpen. Die Strecke, die Vinadio im Valle Stura mit Isola im Tinée-Tal verbindet, ist reich an Kurven und Kehren und z.T. nur einspurig ausgebaut. Aufgrund der geringen Bedeutung für den Verkehr ist der Zustand der Strecke z.T. eher mäßig; die Behebung von Winterschäden erfolgt meist nur zögerlich. Aufgrund der Höhenlage und der z.T. am NW-Hang gelgenen Rampen bleibt der Pass meist recht lange, oft bis in den Juni hinein, gesperrt.
Auf der italienischen Seite folgt die Strecke zunächst dem Vallone di Sant’Anna in Richtung SW. Unterhalb des eindrucksvollen Santuario di Sant’Anna biegt die Straße dann Richtung SO ins Vallone d’Orgials ab. Ab hier wurde die Strecke vor Jahren neu trassiert; die alte, geschotterte und für Endurofahrer interessante Trasse, die zunächst am Talgrund verläuft und sich erst am Scheitel mwieder mit der neuen Trasse vereinigt, ist aber leider mit einem Fahrverbot belegt.
Die karge Scheitelregion des Col de la Lombarde trägt einen hochalpinen Charakter und bietet ein eindrucksvolles Panorama.
Auf der Südseite erreicht man zunächst Isola 2000, eine der typisch französischen Wintersportsiedlungen. Die Strecke wechselt hier die Richtung und führt dann entlang der Cime de las Crousillas nach W, hinunter ins Tal der Tinée, wo sie bei Isola auf die D205 trifft.

Scheitel des Col de la Lombarde.
Herbststimmung am Col de la Lombarde
ältere »
Seite 1 von 4
Kehren, Kloster, kaputte Waldhänge, Kurven Validierung 09/2019 Roadster, 15.09.2019, 23:54
Sehr schöner Pass. Der Anfang auf italienischer Seite ist anstrengend, da Straße eng, im Wald, kehrig und Straßenbelag holperig. Aber dann immer offener mit grandiosem Blick auf die Hänge und Berge. Rechts (im Dunst) das Kloster bzw. die Santuario di Sant'Anna di Vinadio, dann die Skipisten und der sterile Ort Isola 2000, das sind schon Gegensätze. Der Abstieg nach Isola war gut ausgebaut (Skitourismus) und angenehm kurvig zu fahren bei wenig Verkehr.
Ergänzung Validierung  Hbiker, 29.07.2019, 10:22
Auf der Passhöhe beim Abzweig in die alte, geschotterte Passstrecke ist kein Fahrverbot ersichtlich.
Licht & Schatten Validierung 07/2019 Hbiker, 29.07.2019, 10:21
Von Frankreich kommend am hässlichen Skiort Isola 2000 vorbei und unter Liftanlagen durch hinauf zur Passhöhe. Dafür entschädigt die italienische Seite mit toller Landschaft und einem sehr schönen Straßenverlauf.
Schön Validierung 06/2018 Nedi, 22.03.2019, 13:45
Am 21.6.2018 mit Triumph Explorer 1'200 mit Sozia und Feriengepäck (TopCase, 2 Seitenkoffer, Tankrucksack) befahren von Italien nach Frankreich. Denzel 3 scheint mir übertrieben.
Befahrung Validierung 06/2018 Onkel_Wu, 19.06.2018, 13:07
14.6.2018 befahren. Wetter sehr schlecht. Asphaltdecke auf der Südseite sehr gut.
Öffnung des Passes in 2018 Validierung  Anonymous, 07.05.2018, 07:46
Hallo, wann ist mit der Öffnung in 2018 zu rechnen?
großteils neuer Straßenbelag Validierung 09/2017 Provencetourer, 02.10.2017, 21:41
die italienische Seite wurde scheinbar vor nicht allzulanger Zeit fast komplett neu asphaltiert, sehr guter Belag
Ups! Validierung  Lobob, 15.06.2016, 19:44
Danke für den Hinweis. Der Tipp ist hoffentlich trotzdem hilfreich.
Er ist doch beschrieben, der Col de Larche :) Validierung  barney, 15.06.2016, 14:49
http://alpenrouten.de/Larche-Col-de-Maddalena-Colle-della_point250.html
Rundtour Validierung  Lobob, 14.06.2016, 14:58
Der Pass ist es wert, als Abstecher in eine Tour eingebunden zu werden, evtl. sogar rauf und auf der anderen Seite runter und dann wieder zurück. Von Isola aus lässt sich aber eine schöne Runde realisieren. Dabei fährt man über den Col de Larche/Maddalena (1991 m) wieder nach Frankreich zurück. Er ist auf dieser Webseite leider nicht beschrieben, glänzt aber mit einer Kehrenreichen Ostrampe. Trotzdem quälen sich dort sogar Trucks hinauf (Spedition in Ruviera). Die sind aber im Nu überholt, obwohl eine fast durchgehende durchgezogene Linie dies eigentlich nicht erlaubt! Über den Col de la Bonette geht es dann wieder zurück nach Isola. Motorradfahrerherz, was willst du mehr?
ältere »
Seite 1 von 4

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Col de la Lombarde / Colle della Lombarda« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


20525 Aufr., 8 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 04.06.2013 22:06