Zoufplan / Cimone di Crasulina

+ 46.562533°, 12.970261° Legende

Hochplateau

Sackgasse Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen  
Land: Italien
Region: Friaul
geogr. Breite: 46.562533°
geogr. Länge: 12.970261°
Höhe: 2008 m
SG nach Denzel: 4
Letzte Validierung: 08/2019, battel

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Die Strecke auf den Zoufplan beginnnt Cercivento, von wo nahe der Kirche eine schmale, zunächst noch asphaltierte Straße in die Berge führt. Nach knapp 11 km weicht der Asphalt feinem Schotter, kurz darauf hält man sich an einer Gabelung links. Der Weg wird nun etwas schwieriger, der Schotter ist gröber und hin und wieder muss man sich vor Felsbrocken in acht nehmen. Nach einigen letzten Kehren erreicht man den Wendeplatz auf dem Ostgrat des Cimone di Crasulina (2104 m). Etwas unterhalb des EP stehen eine Funkanlage und ein kleines Observatorium.
Der am Grat entlang nach NW (später nach W) verlaufende schmale Pfad führt weiter zur Panoramica delle Vette, ist jedoch nicht befahrbar!

Aussicht vom oberen Teil der Strecke zum Zoufplan
Blick auf die Piste unterhalb der Funkstation, auf dem Weg zum Zoufplan
Ende Gelände – ab hier verbietet ein Fahrverbotsschild mit Hinweis auf das Landesgesetz die Weiterfahrt
Das Observatorium auf dem Zoufplan
Jenseits des offiziellen Endpunktes am Wendeplatz führen schmale Wege weiter in die Berge
Schmale Wege am Zoufplan
ältere »
Seite 1 von 3
Leider in den Wolken... Validierung 08/2019 battel, 20.08.2019, 10:48
...aber trotzdem schöne Stecke. Im oberen Bereich teils etwas ruppiger.
Tolle Strecke mit grandioser Aussicht. Validierung 08/2019 RueFi, 19.08.2019, 15:04
Schöne Herausforderung mit engen Kehren. Oben wird man belohnt mit einer super Aussicht über die gesamte Region. - Vorsicht die Laub und Nadelhäufen auf dem Weg können spiegelglatt sein.
Schöne Strecke Validierung  Anonymous, 09.08.2019, 21:12
Am 03.08.2019 mit meinem URAL-Gespann bis nach oben gefahren. Sehr wenig Verkehr, genaugenommen ist mir nur ein Auto begegnet. Im oberen Bereich Weidevieh. Schöne Fahrbahn-Auswaschungen kurz vor dem erlaubten Endpunkt sorgten für ganz viel Spaß beim fahren mit der URAL. Mir hat es gefallen. Viel ruhiger als der Paularo, schöne Aussicht.
Zoufplan 07/2019 Validierung  Anonymous, 25.07.2019, 11:01
Hallo zusammen, ich war am 22.07.19 auf dem Zoufplan. Alles soweit wie von den anderen schon beschrieben, schöne Strecke. Allerdings gibt es auf den letzten 1-2 km inzwischen deutliche Auswaschungen, was bei schwereren Maschinen (12er GS) schon leicht herausfordernd ist. Die beste Fahrspur ist natürlich wieder genau am Rande des Abhangs ...
Laut einem Kommentar aus 2016 wäre die Strecke deutlich leichter zu befahren als der Paularo. Aktuell ist das definitiv umgekehrt.
CK1974
Zoufplan Validierung 08/2018 Hbiker, 09.08.2018, 12:37
Ohne Probleme am 06.08. befahrbar gewesen. Schöne Strecke mit tollen Aussichten. Endpunkt ist ein kleiner Wendeplatz etwas unterhalb des Observatoriums. Ab da wäre die Weiterfahrt auch für Reiseenduros theoretisch noch möglich gewesen, jedoch mit Verweis auf das Landesgesetz gesperrt. Die Auffahrt zum Observatorium wäre auch möglich gewesen, da die Schranke offen stand. Weiß jedoch nicht wie dort oben die Abstell- und Wendemöglichkeiten sind.
temporäre Fahrverbot - 5. Juni 2018 Validierung 06/2018 Inschinoer, 05.06.2018, 22:02
Nach etwa drei Kilometern von der Hauptstraße, werden Hangstützungen verbaut.
Unten ist zwar ein Fahrverbot, aber ein Durchkommen war kein Problem. Die Arbeiter haben uns durchgerungen.
Zoufplan ohne schnee Validierung 06/2018 HILLCLIMBER, 05.06.2018, 16:11
Waren am 3.6.2018 oben.Kein schneefeld mehr im Weg.
Kurz vor dem Wendeplatz noch Schnee Validierung 05/2018 53v3ny, 19.05.2018, 09:19
War kniffelig mit einer 1200 GSA durchzukommen, der Schnee war noch tief, nach einigen Versuchen und zu zweit ging es aber.
Mit einer Beta kein Thema.
Super Aussicht! Validierung 09/2016 Arnonym, 02.10.2016, 10:37
Bin die Strecke am 28.09. gefahren. Der asphaltierte Teil im Wald ist langweilig und nervig, da man immer extrem auf Gegenverkehr (wie Waldarbeiter) aufpassen muss. Der Schotterteil ist super, man hat ab dort eine phantastische Aussicht und es kommt Abenteuergefühl auf. Der Belag ist zwar rumpelig, aber absolut problemlos. Leider bin ich vor der letzten Kehre nicht weiter gekommen, da Gleitschirmflieger den Weg versperrten. Ansonsten top!
Einsam und schön! Validierung 08/2016 Mandrake, 09.08.2016, 21:03
War am 08.08.16 mutterseelenalleine oben. Die Zufahrt on Cercivento ist leicht zu finden. Der untere, asphaltierte Teil ist fast anspruchsvoller zu fahren als der geschotterte: die Straße ist knapp einspurig mit sehr wenig Ausweichmöglichkeiten, unübersichtlichen und engen Kurven sowie wilder Vegetation die die Sicht deutlich beeinträchtigt. Da muss man schon sehr konzentriert unterwegs sein, durch das Feriendorf ist dort oben gar nicht so wenig Verkehr wie man vielleicht glaubt.

Der Schotterteil ist jedenfalls unproblematisch. Bisserl holprig im Mittelteil, aber einfacher zu fahren als zB am Paularo. Die Aussicht ist jedenfalls grandios! Kann dieses Ziel uneingeschränkt weiterempfehlen.

Am Ende der Wendeplatte unterhalb des Observatoriums ist die Weiterfahrt mit Hinweis auf das Landesgesetz verboten.
ältere »
Seite 1 von 3

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Zoufplan / Cimone di Crasulina« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


15800 Aufr., 16 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 28.07.2008 23:49