Pointe des Trois Communes

+ 44.000963°, 7.434118° Legende

Gipfel

für Kfz verboten (auch zeitweise) Unebene Fahrbahn  
Land: Frankreich
Region: Seealpen
geogr. Breite: 44.000963°
geogr. Länge: 7.434118°
Höhe: 2026 m
SG nach Denzel: 2
Letzte Validierung: 07/2019, Hbiker

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Der höchste anfahrbare Punkt an der vom Col de Turini aus anfahrbaren, das Massif de l’Authion umrundenden Straßenschleife, der Circuit de la découverte de l'Authion, liegt unterhalb der Pointe des Trois Communes, nur ca. 50 Höhenmeter unterhalb des eindrucksvollen, allerdings nicht anfahrbaren Gipfelforts auf (2080 m). Nur wenig entfernt findet man außerdem das Fort La Forca, das Fort Mille Fourches sowie etliche Überreste von Kasernen und anderen ehemaligen militärischen Einrichtungen.
An der Kurve unterhalb des Forts gibt es eine kleine Parkbucht, direkt dahinter befindet sich ein Marinedenkmal.
Die Schleife darf nur entgegen dem Uhrzeigersinn befahren werden!

Gipfelfort auf der Pointe des Trois Communes
Blick auf das Fort von der Straßenschleife aus
Seite 1 von 1
Über Schotter vom Royatal aus bis Val de Cairos und Berghe Validierung  Anonymous, 08.10.2019, 20:33
Sind am 2.10.19 von La Giandola de Breil aus zu den 3 Forts hoch. Kurz nach der Ortschaft in Richtung Sospel geht es rechts ab und zuerst noch auf einem schmalen Asphaltweg den Berg hoch. Dann kommt Schotter und diverse Abzweigungen. Im Wald auf schmalen, aber gut fahrbaren Waldbzw.Schotterwegen sind wir mehrmals umgedreht, da es nicht mehr weiterging. Dann aber doch irgendwann auf einer breiteren Schotterstrecke oben angekommen (Orientierung ging im Wald nur nach Gefühl).. Nirgends Schranken oder Sperrschilder. Dann Richtung Norden weiter auf Schotter an dem asphaltierten Rundweg der 3 Forts angekommen. Wenn man dann auf Schotter Richtung Norden weiterfährt kommt man auf gut ausgebauten Schotterpisten am Ende des Val de Cairos raus. Etwa in der Mitte des Tals geht noch eine Schotterpiste nach Norden ab. Wenn man dieser folgt, kommt man über eine weite Schleife in Berghe Inferieur raus. Insgesamt eine sehr schöne Runde mit hohem Schotteranteil, wo man auf einigen Abschnitten auch mal gefahrlos den Hahn aufmachen kann.
Befahren 17.07.2019 Validierung 07/2019 Hbiker, 29.07.2019, 09:56
Es waren einige Baustellenfahrzeuge unterwegs und halber Strecke vom Turini zur Einfahrt in die Rundstrecke stand halbherzig ein Fermee-Schild. Die Bauarbeiter dahinter haben uns jedoch direkt vorbei gewunken. Strecke ohne Probleme zu fahren mit tollen Blicken Richtung Meer und die umliegende Täler. Entlang der Strecke einige alte Forts und Bunker welche teils auch mit Infotafeln versehen sind. Auf der Hälfte der Runde besteht die Möglichkeit über eine geschotterte Route Forestiere ins Roya-Tal abzufahren.
Unbedingt fahren Validierung 05/2016 bluesman, 29.05.2016, 11:53
Nach der spektakulären Aufführt von Sospel aus, sind wir auch die Schleife gefahren. Beeindruckende Ausblicke und gut zu fahren. Habe mir leider am Ende der Runde ein Loch im Hinterrad der Q eingefangen, sodass wir mit dem notdürftig geflickten Reifen die Gegen nicht weiter erkunden konnten.
Must have! Validierung 08/2012 lahmeente, 09.09.2012, 11:00
Wenn man schon oben am Turini ist, dann muss man - bei guter Sicht - die Runde gegen den Uhrzeigersinn rund um das Authion-Massiv mitnehmen. Auf leichtem Schotter eröffnen sich tolle Ausblicke und reizvolle Erkundungsmöglichkeiten, wie z.B. die dem Verfall preisgegebenen militärischen Anlagen. Bei wenig Verkehr lässt sich dort oben auch die absolute Stille genießen.
Achtung Kühe ... Validierung  Anonymous, 23.07.2010, 15:27
hatte am 9. Juli am Parkplatz unterhalb des Forts mein Wagen auf der Wiese abgestellt ... als wir nach 5 Stunden Wanderung wieder zurück kamen, war die Kiste ziemlich verkratzt. Man sagte mir dann, dass sich Kühe an meinem Auto "geschubbert" hätten; stimmte auch nach den Spuren und dem Dreck am Wagen. Gibt halt zu wenig Bäume dort ... ;-)
Grottige Straße, toller Ausblick Validierung 07/2010 migo, 23.07.2010, 14:34
Wenn man schon mal auf dem Turini ist, sollte man unbedingt die Schleife über das Authion-Massiv mitnehmen. Nicht so sehr um zu fahren (die Straße ist wegen Löchern und Bodenwellen unangenehm, aber OK befahrbar) sondern für den tollen Ausblick und die interessanten Forts. Noch im Frühjahr 1945 waren hier Kämpfe zwischen der Wehrmacht und französischen Truppen, ziemlich skurril.
Validierung 08/2007 Validierung 08/2007 ahecht, 17.02.2008, 16:24
Man kann nicht (und sollte auch nicht!) bis hoch fahren: Nationalpark und außerdem Holzbarriere ... und selbst wenn, wäre das letzte Stück heftig!
Seite 1 von 1

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Pointe des Trois Communes« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


3576 Aufr., 1 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 29.06.2010 23:41