Rogla

+ 46.453530°, 15.333481° Legende

Pass offen

Engstellen Schotter  
Land: Slowenien
Region: Karawanken
geogr. Breite: 46.453530°
geogr. Länge: 15.333481°
Höhe: 1474 m
SG nach Denzel: 3
Letzte Validierung: 04/2018, ragazza_sw

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Die Straße zwischen Zreče (S) und Lovrenc (N) überquert bei dem bekannten Wintersportort Rogla das Bachergebirge (slow. Pohorje). Der Gipfel des Rogla mit seinem Aussichtsturm liegt mit 1517 m nur wenig höher als die Straße, die ihn halb umrundet.
Während die Südrampe großzügig ausgebaut und in gutem Zustand ist (SG 2-3), handelt es sich bei der Nordrampe nur um eine Forststraße mit Naturbelag, die jedoch auch mit Tourern befahrbar ist (SG 3).

Seite 1 von 1
Ach mit Sozia und Reisegepäck im Regen gut zu fahren Validierung  Anonymous, 06.06.2018, 20:57
Haben den Rogla Mitte Mai voll beladen von Osten her im Regen befahren. Die Naturstrasse ist in gutem Zustand (fester Untergrund) dürfte eigentlich mit jedem Motorrad gut zu bewältigen sein. Schade ist lediglich, dass die ganze Strecke im Wald verläuft, Aussicht leider Fehlanzeige. Die Naturstrasse endet in einer Lichtung wo sich ein Bergrestaurant befindet. Von dort weg ist die Strasse wieder befsetig, etwas breiter und gut zu befahren.
Halb Straße, halb Schotter Validierung 04/2018 ragazza_sw, 23.04.2018, 16:14
Sind den Pass vom Süden kommend entlang der Straße 701 mit einer GS gefahren. Kurz nach dem Gipfel wo sich auch das Skigebiet befindet, steht man bei einem Gasthaus an und muss sich für die Ost- (701) oder Westabfahrt (930) entscheiden. Die 701er ist eine befestigte Schotterstraße die ohne Probleme gefahren werden kann.
Lange Schotterpisten Validierung 05/2016 Armin597, 09.05.2016, 23:29
Im Norden anschließend kann für Pisten-Fans die Straße 930 bzw. 929 nach Westen empfohlen werden. Auf diesem Höhenzug wechseln Asphalt und fester Naturbelag. Mit Gegenverkehr (z.B. einheimische Quadfahrer) muss immer gerechnet werden
Unterschiedlicher Strassenbelag Validierung  Anonymous, 03.07.2010, 19:33
Von Süden kommend ist die Straße zur Weltcup-Schistation großzügig ausgebaut, der Asphaltbelag in einwandfreiem Zustand. Bei der Nordrampe handelt es sich hingegen um eine schmale Naturstraße. Dafür ist sie gut befestigt und weitgehend eben und somit auch für Nicht-Endoros einigermaßen gut zu bewältigen.

Wolfgang Großkinsky
im Juli 2010
Danke für die Ergänzung!
Seite 1 von 1

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Rogla« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


3469 Aufr., 0 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 03.07.2010 20:14