Öberle-Alpe / Kanisfluh

+ 47.324513°, 9.930439° Legende

Hochplateau

Sackgasse Engstellen Schotter  
Land: Österreich
Region: Vorarlberg
geogr. Breite: 47.324513°
geogr. Länge: 9.930439°
Höhe: 1498 m
SG nach Denzel: 3-4
Letzte Validierung: 10/2021, rose52

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

Am Südhang der Kanisfluh (2044 m), eines einzeln stehenden Bergmassivs des zentralen Bregenzerwaldgebirges, liegt die von der Faschinastraße B193 aus anfahrbare Öberle-Alpe. Der Stich zweigt ca. 2 km südwestlich von Argenzipfel, dem westlichen Ortsteil von Au, von der B193 ab und führt anfangs asphaltiert, später z.T. über Naturbelag bzw. Schotter am Flanke des Argenbachtals hinauf. Unterwegs passiert man die Unterhörnlealpe, die auch das Ende des asphaltierten Streckenbaschnitts markiert. Der EP der befahrbaren Strecke liegt kurz vor dem Alpengasthof »Edelweiß«, hier befindet sich auch ein Parkplatz. Die Strecke führt im mittleren Teil zumeist durch bewaldetes Gebiet, erst kurz vor dem EP erreicht man wieder offenes Gelände, das die Aussicht ins Tal und u.a. auf den gegenüberliegenden Zitterklapfen (2403 m) freigibt.
Die weiterführenden Wege zur Oberen und zur Wurzachalpe (NW) bzw. zur Feuersteinvorsäß (O) unterliegen einem Fahrverbot. Das gilt auch für die theoretisch ebenfalls mögliche Anfahrt, die von Au aus über das Ahornenvorsäß und Feuersteinvorsäß führt.

Abzweig der Anfahrt von der B193
Unbefestigter Teil der Anfahrt zur Öberlealpe
Ausblick in Richtung Au
Seite 1 von 1
Bergstrecke zur Sonnseite der Kanisfluh Validierung 06/2021 rose52, 22.06.2021, 14:16
Das Gasthaus "Edelweiß" knapp oberhalb des Parkplatzes bietet eine große schöne Sonnenterrasse. Die enge, einspurige Straße hat keine Talseitige Sicherung und im oberen Teil Splittaspalt. Daher ist entsprechend vorsichtig zufahren und diese Strecke ist auch für schwere Maschinen nicht empfehlenswert.
Nicht vergnügungssteuerpflichtig Validierung 09/2019 Akuhpower, 03.10.2019, 20:50
Ich bin die Strecke im September 2019 mit Motorrad und Sozia gefahren. Der obere Teil, der als Schotterstrecke beschrieben wird, ist inzwischen geteert. Allerdings mit einem Splitbelag. Die Aussicht oben ist gut. Die Strecke ist mit dem Motorrad nicht vergnügungssteuerpflichtig.
Alpengasthof als lohnendes Ziel Validierung 08/2014 XeRoV, 11.08.2014, 00:14
Bin die Strecke im August 2014 gefahren. Eine der wenigen legal zu befahrenden Schotterstraßen in Vorarlberg. Der Schotteranteil an der 4,2 km langen Strecke ist nur sehr kurz, alles in bestem Zustand, die Durchquerung der Furt null Problemo. Das "Edelweiß" eingebettet in herrlicher alpiner Landschaft. Ein lohnender,wenig befahrener Abstecher von der beliebten Bikerstrecke Au - Damüls - Furkajoch oder Faschina.
Guter Straßenzustand Validierung  wolfgangneuwirth, 21.07.2012, 16:20
Bin die Strecke im Juli 2012 gefahren. Großer Anteil der Strecke hat Asphaltbelag, der Rest ist vorbildlich geschottert. Die kleine seichte Furt ist mit keinem Gefährt ein Problem. Tolle Aussicht!
Aktueller Zustand der Fahrbahn Validierung  Anonymous, 31.07.2011, 23:56
Gefahren am 29.07.2011 mit Suzuki Bandit 1250 mit Sozia. Der untere Bereich wird derzeit mit einer Walze geebnet, hier sehr gut zu fahren. Weiter oben ist der Belag teilweise sehr ausgewaschen. Einmal muß man sogar ein Bachbett durchqueren, was mit ein bißchen Geschick aber kein Problem darstellt, auch nicht mit einer Straßenmaschine. Es ist mit pernanentem Gegenverkehr zu rechnen, was auf der einspurigen Strecke nicht immer angenehm ist. Da der Parkplatz am EP nur geschottert ist, sollte man ein besonderes Augenmerk auf die Standsicherheit des Motorrades haben. PW
Einfach zu Fahren Validierung 05/2010 HILLCLIMBER, 26.05.2010, 07:43
Sind am 24.5.2010 mit bmw f 800 und sozia die Stecke gefahren .wie schon mein vorgänger sagt tolle aussicht.Fahrbahn belag top griffig ,könnte auch mit strassen mopedt`s befahren werden.
Kleiner Abstecher Validierung 10/2009 Vorarlberger, 07.10.2009, 22:08
Schön zu fahren und tolle Aussicht auf Au und die umliegenden Berge; Strecke einfach zu fahren, max. SG 3, ca. 50% asphaltiert, Rest Schotterstrasse aber ohne besondere Schwierigkeiten, fehlende Randsicherung kein Problem, führt meistens durch Wald, auf den letzten 300 m gibt es ein Fahrverbot
Seite 1 von 1

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Öberle-Alpe / Kanisfluh« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


6899 Aufr., 4 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 20.11.2010 02:24