Ligurische Grenzkammstraße (Süd)

Karte: Zentrum: ?°, ?° Legende

Kamm

Gefahr Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen Rutschgefahr
 
Land: Italien / Frankreich
Region: Ligurien / Seealpen
Tracklänge: 28.1 km
Aufgezeichnet: 08/2007
max. Höhe (GPS): 2046 m
max. Höhendif.: 925 m
max. Steigung: 13 %
SG nach Denzel: 4-5

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 
Trackdaten:

Der Südabschnitt der Ligurischen Grenzkammstraße, der sich zwischen dem Passo di Tanarello und der Colla di Langan erstreckt, unterscheidet sich landschaftlich deutlich vom Nordabschnitt. Im Gegensatz zu den kahlen oder nur grasbewachsenen felsigen Hängen zwischen dem Colle di Tenda und dem Monte Saccarello]] verläuft das ehemalige Militärsträßchen hier zum großen Teil durch bewaldetes Gelände.
Der Beginn dieses Tracks liegt an der Kreuzung, an der die von Monesi kommende geschotterte Straße auf die eigentliche Ligurische Grenzkammstraße trifft. Hier befindet zweigt auch der Stich zum Monte Saccarello ab. Man hält sich zunächst südlich auf dem bergan führenden Weg und erreicht nach 11 Kehren und etwa 2,5 km den Passo die Tanarello, der mit 2045 m auch der höchste Punkt des Südteils ist. Es folgt der schwierigste Abschnitt, das reichlich 5 km lange Teilstück zwischen dem Passo di Tanarello und dem Passo di Collardente, das in der Vergangenheit auch hin und wieder wegen größerer Rutschungen gesperrt war und an einigen Stellen Felstreppen und groben Schotter aufweist. Am km 7,7 hat man den Passo di Collardente erreicht. Von hier aus kann man über eine nach Osten abzweigend, ca. 5 km lange Verbindungstrecke zum Passo della Guardia auf der italienischen Seite abfahren.
Die Colla di Sanson passiert man bei km 11,5 und hat auch hier wieder die Möglichkeit, entweder über den Col Linaire nach La Brigue in Frankreich oder ostwärts zur italienischen Seite hin nach Verdéggia abzubiegen.
Der Track folgt weiter dem Kammverlauf in grob südsüdwestlicher Richtung. Etwa bei km 15 passiert man einen nach Westen abzweigenden (gesperrten) Stich zu den Überresten der Forts auf den Gipfeln Cime de Marte und Balcon de Marte, bevor man am km 16,4 den Col Bertrand erreicht. Kurz danach folgen einigen Kehren und der Track verläßt den Grenzkamm. Am Colle Melosa (km 21,8) trifft man wieder auf die Spuren der Zivilisation: Der Schotter endet hier und etwa bei km 28,1 trifft man an der Colla di Langan auf die nach Pigna bzw. Triora führende SP.65.


Höhenprofil Ligurische Grenzkammstraße (Süd)
Wegweiser an der Ligurischen Grenzkammstrße
Blick vom Colla Melosa in Richtung Col Bertrand
Die Colla di Sanson im Abendlicht
Blick auf den Ligurischen Grenzkamm und den Scheitel des Passo di Tanarello vom Erlöserdenkmal aus. Links (nicht im Bild) befindet sich der Monte Saccarello.
Obere Westrampe des Tanarello-Passes
»Straßenbelag« am Passo Tanarello
Ausblick nahe des Scheitels des Colle Bertrand nach Süden in Richtung Pigna. Der See links im Bild ist der Lago di Tenarda.
Aussicht vom Col Bertrand in Richtung NO auf die ligurischen Berge
ältere »
Seite 1 von 4
Befahrung der LGKS-Süd mit Enduros am 1. August 2018 ... Road-King, 17.08.2018, 17:05
Wir sind mit unseren Leicht-Enduros von der LGKS-Nord kommend ab dem 2. Mauthäuschen auch die LGKS-Süd in Richtung Erlöserdenkmal und Monte Saccarello gefahren. Der Belag war zwar ruppiger und ausgefahrener als auf dem nördlichen Teil aber zu bewältigen.
Lediglich die Auffahrt zum Erlöserdenkmal sollte man sich als Anfänger oder Großendurofahrer im Moment schenken. Die Strecke ist sehr ausgewaschen und felsig mit Treppen und einer tiefen Längsfurche in die man nicht mit dem Vorderrad geraten sollte. Hier wird volle Konzentration benötigt. Anschliessend muss man leider den identischen Weg zurück bergab nehmen. Eine echte Schinderei. Den Abzweig über den Col Linaire hinunter nach La Brigue kann ich auch nur versierten Endurofahrer mit kräftigen Oberschenkeln und genügend Stehvermögen empfehlen. (siehe meinen Kommentar https://alpenrouten.de/Linaire-Col_point267.html.
Ligurische Grenzkammstrasse aktuell Katzefortuna, 21.07.2018, 09:31
Aktuell, 20.7., von Norden kommend ist die Ligurische in ihrer Gesamtlänge durchgängig nur über den Tanarello befahrbar. Die leichtere Variante über Col de Garezzo ist immer noch wegen Erdrutsch gesperrt. Leichte Maschinen kommen eventuell oberhalb im Wald auf einem Trail durch, ist aber saugefährlich. Die südliche Weiterfahrt ab Colle sanson ist mit Enduros überhaupt kein Problem, ein bischen ruppig aber da gibts schlimmeres. Andere Maschinen haben da meiner Meinung nach eh nix zu suchen.
extremst grober Untergrund auf der südlichen LG, Monesi gesperrt Reiner, 20.07.2018, 08:13
Ich bin die LGKS am 12.07.2018 mit meiner 1000er V-Strom vom Norden her über den Colle di Tenda gefahren.
Nach der zweiten Mautstation bin ich nach Monesi abgefahren. Nach dem Örtchen waren aber beide Ausfallstraßen mit Bauzaun gesperrt und die Weiterfahrt nicht möglich. Eine Umleitung gibt es nicht.

Bei meiner heutigen Recherche bin ich auf diesen Artikel vom 25.09.2017 gestoßen, wo über die Gefahr eines Brückeneinsturzes und der damit verbundenen Isolierung von Monesi di Triora berichtet wird.
https://www.primocanale.it/notizie/ponte-sul-bavera-a-rischio-crollo-strada-chiusa-monesi-isolata-189243.html
Da sieht es für die Ausleitung von der LGKS über Monesi di Triora also wohl noch lange Zeit schlecht aus.

So bin ich wieder hoch zur LGKS und habe den südlichen Teil der LGKS befahren. Und zwar unabsichtlich komplett, weil ich ein paar Kilometer weiter den Abzweig nach Realdo hinunter im dichten Nebel verpaßt hatte.

Auf dem weiteren Weg kann nirgendwo gefahrlos oder zumindest nur mit größter Mühe gewendet werden. Deshalb empfehle ich bei wenig Schottererfahrung ober mit größeren Bikes dringendst diese Abfahrt nach Realdo hinunter zu nehmen!
Allerdings kenne ich den Streckenzustand dort hununter nicht. Schlechter als das was auf der südlichen LGKS folgt, kann er aber gar nicht sein.

Der weitere Weg auf der LGKS verläuft durchgehend einspurig meist in Hanglage, durch nicht einsehbare Kurven, über diverse Hügel hinauf und hinunter und durch einige enge Kehren.
Da stellt sich einem gröbster Schotter, Geröll, größere Steine und treppenartig freiligender Felsuntergrund in den Weg. Das ist ein regelrechter Steinbruch und sorgt für eine extremst holprige Fahrt.
Eine Freude oder Spaß mit der großen V-Strom war das nicht, eher schon echte Arbeit bei höchster Konzentration. Bei einem möglichen Sturz auf dem äußerst groben Untergrund sind größere Verletzung oder gravierende Schäden am Bike überhaupt nicht auszuschließen.

Das ging so die nächsten ca. 10 km bis zum Ristorante Melosa, wo dann Aspahlt beginnt und bei der Abfahrt auf dem schmalen Teerband im Tal die SP65 erreicht wird. Hier geht es in Richtung Molini di Triora und Pigna.

Einmal kamen mir mehrere junge Burschen auf Einzylindern entgegen. Für sie und ihre vergleichsweise leichten Cross-Bikes dürfte die Strecke eine Spielwiese sein. Für meine 1000er mit ihren 230 kg Lebendgewicht war das aber absolut grenzwertig.
Südroute von Ristorante Colle Melosa bis Colle Tanarello motoglobe.ch, 19.09.2017, 16:53
Ich bin die Südroute am Samstag 16.09.2017 vom Ristorante Colle Melosa an bis zum Colle Tanarello und dann weiter über die nördliche LGK gefahren. Vor allem der Aufstieg zum Colle Melosa und Colle Tanarello waren sicher ein SG 4, da viel Geröll vorhanden war und die Schotterstrasse über Steinblöcke hinwegführte. Ab der Passhöhe des Colle Tanarello wechselt der Strassenzustand schlagartig und ab dann ist der Zustand der Schotterstrasse bis zum Fort Central relativ gut und einfach zu befahren.
LGKS Süd am Monte Sacarello xtstve, 05.09.2017, 16:17
Wir waren letzte Woche an der Ligurischen und die Südroute ist am dem Monte Sacarello richtung Süden befahrbar. Der Streckenzustand ist aber deutlich grober als auf dem Nordteil und die Landschaft bei weitem nicht so beeindruckend.
News von der LGKS Anonymous, 31.08.2017, 22:21
Hier die News von der Ligurischen auf Deutsch übersetzt. Quelle ist die Homepage von Limone Piemont.


Die Straße ist immer offen für Radfahrer und Wanderer zu Fuß und zu Pferd. Für Kraftfahrzeuge fährt die Eröffnung von Mittwoch bis Sonntag von 8.00 bis 20.00 Uhr mit letzter Änderung um 18.00 Uhr statt. Vom 18. September bis zum 8. Oktober wird um 18.00 Uhr mit dem letzten Pass um 16 Uhr geschlossen.

Hinweis: Wegen der Arbeit wird die Straße für Autos und Quads, außergewöhnlich, am 30., 31. August und 1. September geschlossen. Die Straße wird für Autos auf der Limone Piemonte Seite von Montag 4. September bis zum Ende der Arbeit geschlossen werden. Auf Monzas Seite kannst du noch den Weg zum Colle della Perla erreichen, wo du zurückkehren musst. Die Fahrräder können sich von einer alternativen Strecke bewegen.

Ab dem 28. August 2017 wird der Reservierungsservice ausgesetzt.
update alexxp, 31.08.2017, 20:08
Sperrung für Autos bis zum 3.9. wegen einer Motorsportveranstaltung für Motorräder
Alex
Ligurische für Autos gesperrt alexxp, 31.08.2017, 09:29
Bin selber erst in 2 Wochen unten, aber momentan ist die Ligurische für Autos gesperrt. Fahrräder und Mopeds sind erlaubt. Wie lange die Sperrung für Autos noch gilt konnten meine Kundschafter noch nicht in Erfahrung bringen.
Offroad Highway Anonymous, 22.08.2017, 22:36
Sind am 26.07.17 mit 5 Geländewagen die Kammstraße gefahren. Gekommen sind wir vom Colle Melosa über den Passo di Tanarello. Nachdem wir beim freundlichen Streckenposten die Gebühr von 15€ bezahlt haben sind wir weiter zum Rifugio Don Barbera. Dort waren wir zum Abendessen angemeldet. Übernachtet hatten wir in unseren Dachzelten. Die Strecke ist nun plattgewalzt und hat mit dem ursprünglichen Zustand leider nichts mehr zu tun. Trotz allem lohnt sich die Fahrt aufgrund ihrer Schönheit. Immer wieder ein schönes Erlebnis.
Mit Straßenbereifung möglich wolfgangneuwirth, 25.07.2016, 17:00
Bin den Süd- und Nordteil der LGKS mit R1200GS mit Straßenbereifung befahren. Beit trockenem Wetter kein Problem
ältere »
Seite 1 von 4

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Track »Ligurische Grenzkammstraße (Süd)« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


68896 Aufr., 11163 Dld.   Stand: 19.09.2007 22:28