Col du Grand Saint-Bernard / Colle del Gran San Bernard

+ 45.869833°, 7.169700° Legende
 Track: 

Pass gesperrt

Zoll Unebene Fahrbahn  
Land: Schweiz / Italien
Region: Wallis / Aostatal
geogr. Breite: 45.869833°
geogr. Länge: 7.169700°
Höhe: 2467 m
SG nach Denzel: 2-3
Letzte Validierung: 08/2020, sesom

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

GPS-Tracks zu diesem Punkt:
Track Grand St. Bernard, Col du / Gran San Bernardo, Colle del

Die Straße über den Col du Grand-Saint-Bernard verbindet Martigny im Schweizer Kanton Wallis (N) mit Aosta im italienischen Aostatal (SO). Bis zur Fertigstellung des Straßentunnels war dieser Pass einer der wichtigsten Alpenübergänge. Das noch heute am Scheitel stehende Hospiz wurde im 11. Jahrhundert von Bernhard von Aosta gegründet, dem auch der Pass seinen Namen verdankt.
Ebenfalls von hier stammen die Bernhardiner-Hunde, die vor allem als Rettungshunde für die Suche nach Lawinenopfern bekannt geworden sind.

Scheitel des Col du Grand-Saint-Bernard
Auch über den Frühling hinaus können Eis und Schnee den Großen St. Bernhard fest im Griff haben
Scheitelhöhe des Col du Grand Saint-Bernard
Obere Südrampe des Col du Grand Saint-Bernard
Die Statue des Bernhard von Menthon an der Passhöhe

Höhenprofil Grand St. Bernard, Col du / Gran San Bernardo, Colle del (Martigny ⇒ Aosta, ca. 71 km)
Höhenprofil Grand St. Bernard, Col du / Gran San Bernardo, Colle del (Martigny ⇒ Aosta, ca. 71 km)
ältere »
Seite 1 von 3
Klasse! Validierung 08/2020 sesom, 17.09.2020, 09:39
Bin spät Abends hier hoch gefahren und in der Dämmerung oben am See angekommen und hier zu übernachten. Ein paar Womos, ansonsten eine sehr ruhige Nacht verbracht. Tolle Landschaft, früh morgens kam die Sonne über die Berge und tauchte den See ins Licht.
1991, 1999, 2017, 2018 - jedesmal ein Ereignis! Validierung 07/2017 jensimoto, 14.04.2020, 16:57
https://www.youtube.com/watch?v=bKD5Ww06AFk
Landschaftlich und fahrerisch ein Genuss! Validierung 09/2019 Bavarion, 04.02.2020, 16:40
Sicherlich einer der am besten ausgebauten Pässe (auf beiden Seiten!) über den Alpenhauptkamm. Fahrerisch ein Genuss! Auf jeden Fall sollte man aber für die Passhöhe ein bisserl Zeit mitbringen! Sowohl das Museum als insbesondere auch die Bernhardinerzucht sind einen Besuch wert!
alternative zur Nordrampe Validierung  Anonymous, 19.02.2019, 16:55
sicher ist der Gr. S. Bernhard schön und gut zu fahren, wer's aber etwas interessanter und aktiver haben will sollte ab Valette rechts ab und parallel zur "Autobahn" die Strecke über den Lac Champex nehmen, dann kommt man bei Orsières wieder auf die Hauptstrecke und hat schon viel mehr Genuss hinter sich!
beide Rampen selbst mit Camper problemlos fahrbar Validierung 10/2018 Provencetourer, 14.10.2018, 00:03
im Gegensatz zum Iseran hatte der große St. Bernard bei dem Wintereinbruch am 01. und 02.10 wohl kaum was an Schnee abbekommen. Selbst die auf der Nordseite etwas schadhafte alte Strecke über den Paß war ne Woche später wieder komplett schneerestefrei
War einfach schön Validierung  Anonymous, 18.09.2018, 23:11
Am 15.09.18 von Martigny über Passhöhe nach Aosta gefahren. War alles ohne Probleme gut befahrbar und nicht so voll. Runter -wie schon hier erwähnt- ist die Strasse dann ausgebaut und der Fahrbahnbelag ist relativ neu. Auch ich passte mich schnell der pragmatischen italienischen Fahrweise an, um an langsamen vierrädrigen Hindernissen, vorbeizukommen. Christoph
Alles paletti Validierung 06/2018 Reise-Gecko, 25.06.2018, 20:02
Die Anfahrt auf Schweizer Seite ist bis zum Tunnel super ausgebaut, sehr breit. Da fällt es schwer, die Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten. Ab Tunnel beginnt dann die "Arbeit". Ist aber alles gut. Die italienische Seite hat eben italienische Qualität.
Der Vorredner hat schon alles zum Überholverbot gesagt.
Größtenteils sehr gute Streckenverhältnisse Validierung 09/2017 Armin597, 10.10.2017, 22:16
Bin im Rahmen einer Aosta-Runde am 22.09. in südlicher und am 23.09. in nördlicher Richtung zurückgefahren. Auf italienischer Seite ist die Straße von Aosta bis zur Passhöhe erste Sahne, allerdings nahezu durchgehend mit Überholverbot, durchgezogener Mittellinie und Tempo 50 reglementiert.
Wie damit umgehen? Fakt ist, dass dies auf einer Strecke von 20 km mit dem Motorrad nicht einzuhalten ist. denn ständig grüßt das Wohnmobil. Meine anfängliche Vorsicht und Anpassung an die StVO wurde durch aufmunterndes Überholen von schweizerischen und italienischen Zweiradfreunden rasch abgelegt, ich bin denen mal hinterher gefahren und zumindest an diesen beiden Tagen war Carabinieri-freie Zone.
Streckenführung und Panorama sind toll, auf italienischer Seite immer die blauen Schilder nehmen, sonst landet man im mautpflichtigen Tunnel. Auf Schweizer Seite ist der Asphalt direkt nach dem Pass etwas holprig, wird aber rasch besser, so dass die Fahrt zur Erholung wird.
Problemlos befahrbar Validierung 09/2015 huebie, 01.10.2015, 16:34
Wir sind den Pass am 14.09.2015 von Norden kommend gefahren. Keine Baustellen, wenig Verkehr.

Dem Eintrag von "Anonymous" muss ich widersprechen, bei Befahren des Passes ist definitiv keine Maut fällig!
Gesperrt... Validierung  Anonymous, 26.05.2015, 22:23
Mit 2 Bikes (GS und Hypermotard) am 26.5.15 nicht befahrbar ("neige")
ältere »
Seite 1 von 3

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Col du Grand Saint-Bernard / Colle del Gran San Bernard« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


26391 Aufr., 13 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 28.08.2008 02:03