Passo del Dosso Alto / Passo delle Portole

+ 45.806493°, 10.406778° Legende
 Track: 

Pass

Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen  
Land: Italien
Region: Lombardei
geogr. Breite: 45.806493°
geogr. Länge: 10.406778°
Höhe: 1725 m
SG nach Denzel: 3-4
Letzte Validierung: 09/2018, LR110

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

GPS-Tracks zu diesem Punkt:
Track Dosso-Alto-Höhenstraße

Der Passo del Dosso Alto liegt südöstlich der Giogo del Maniva an der interessanten und landschaftlich sehr schönen Höhenstraße, die Anfo (O) mit dem Scheitel der Giogo del Maniva verbindet. Das ehemalige, zum Teil unbefestigte Militärsträßchen, das über insgesamt fünf Pässe führt, verläuft stellenweise sehr ausgesetzt und ohne Randsicherung an der Felswand entlang und ist stark steinschlaggefährdet. Die früher ebenfalls steinschlaggefährdeten Tunnel unweit des Passo della Berga wurden inzwischen aufwändig instand gesetzt.
Auch der Abschnitt zwischen der Giogo del Maniva und dem Passo del Dosso Alto, der zwischen 2003 und 2009 durch einen Felssturz unpassierbar war, ist inzwischen wieder instand gesetzt.

Blick von SO her auf den (inzwischen beräumten) Felssturz zwischen Passo del Dosso Alto und Giogo del Maniva im September 2008
Nordrampe des Dosso Alto kurz vor der Giogo del Maniva
Abendlicher Blick auf die Nordrampe des Passo del Dosso Alto. Der Scheitel liegt hinterm Berg.
Inzwischen Vergangenheit: Sperrung der Nordwestrampe des Passo del Dosso Alto wegen der Arbeiten am Erdrutsch im September 2008. Die Giogo del Maniva ist nur knapp 1 km entfernt.
Seit 2009 gibt es an der Stelle des Felssturzes, der seit 2003 die Straße nördlich der Passhöhe blockiert hatte, eine neue Galerie.

Höhenprofil Dosso-Alto-Höhenstraße (Giogo del Maniva ⇒ Anfo, ca. 20 km)
Höhenprofil Dosso-Alto-Höhenstraße (Giogo del Maniva ⇒ Anfo, ca. 20 km)
ältere »
« neuere
Seite 2 von 4
super Strecke Validierung 09/2015 Kuhlimuh, 01.10.2015, 16:27
wir (7 Mann ) sind die Strecke am 24.09.2015 gefahren. Kann das Streckchen nur weiterempfehlen .
Zustand war einigermaßen gut , locker zu befahren , hatte drei R 1100 R dabei. Hat allen Spaß gemacht.
Zum Übernachten kann ich die Unterkunft auf dem Maniva Pass wärmstens empfehlen.
Sind mit den Einheimischen mit unserm wahnsinnig "gutem" Italienisch super ins Gespräch gekommen.
Essen und Zimmer sehr gut.
mit Unterbrechung fahrbar Validierung 06/2014 Slinilo, 11.07.2014, 04:15
Bin am 10. Juni 2014 hier gefahren. Wegen verschiedener Murenabgänge und Schneebretter ist die Straße laut Aussage der Betreiber der Gaststätte vom Giogo del Maniva noch gesperrt; das Schild habe ich aber von Anfo aus kommend nicht gesehen. Die Durchfahrt gestaltet sich für Straßenmaschinen etwas schwierig, jedoch machbar. Kleiner Eindruck: www.youtube.com/watch?v=npKhfnG2-Bw
rauh aber fahrbar Validierung  Mandi5162, 02.07.2014, 14:34
ich bin die Dosso-Alto-Höhenstraße am 20.6. gefahren - Enduro - kein Problem. Kurz vor dem Passo Maniva war ein Schneebrett zu umfahren, war aber schon machbar. Für Schotterfreunde - gleich links neben dem Gasthaus am Maniva geht eine steile Schotterstraße hinauf, dort gings ordentlich ruppig zu, ist aber interessanter als die Asphaltvariante. Weiter auf der Tre-Valli-Höhenstraße (noch gesperrt) war der Bagger noch dabei die letzten Schneereste zu entfernen, hier wars stellenweise rutschig und schlammig. Bis auf ein völlig verdrecktes Motorrad - ein tolles Erlebenis mit traumhaften Weitblicken
... am Samstag, d. 21.06.2014 gut durch gekommen Validierung 06/2014 Frankiboy1, 01.07.2014, 17:30
Hat perfekt geklappt. Es sind allerdings noch einige Bauarbeiten zwecks Winterschäden etc. in Gange, aber wir hatten Glück an dem Wochenende.
Strecke ist gut befahrbar. Waren mit GTR 1400 und Straßenbereifung unterwegs. Wie zu erwarten war, war alles halb so wild, wie man manchmal im Netz liest. Natürlich MUSS man die Strecke mit Respekt und Konzentration fahren, dann klappt dass schon.
Ausblicke sind grandios. Bilder stelle ich später noch rein, ich muss erst mal sortieren.
Wir sind dann trotz Sperre (Schild - Schranke war oben) weiter zum Refugo Croce Domino gefahren. Hier sind noch mehr Schäden, aber ging. Einige Passagen waren schlammig, aber dank Antischlupfregelung am Hinterrad auch mit unserer Maschine zu bewältigen. Ohne wäre es eine Rutschpartie geworden.
Mure am Dosso Alto Validierung  Anonymous, 03.06.2014, 08:21
Ich wollte am 29.04.14 mit einer leichten Enduro vom Idrosse zum Passo Manivia fahren, alles soweit gut, aber nach dem Dosso Alto war
die Strasse von eimen Murenabgang, mit Erde, Geröll und Schnee auf ca. 30m unbefahrbar. ca. 17 Km von Anfo. Es gibe keine Schilder
die auf die Sperre hinweisen, also umkehren war angesagt. Allerdings lohnt sich diese Fahrt auch bis hierhin. Nur wer über den Manivia
weiterwill hat schlechte Karten. Gruß Alperer
verbot? Validierung  rvdp, 14.04.2014, 08:27
Ich habe Anfang september 2012 der Weg ueber Anfo gefahren: kein Verbot gesehen
verbot? Validierung  Anonymous, 13.04.2014, 12:21
man hat mir gesagt dass der weg ueber Anfo nur ende juli-anfang august "offiziell" befahrbar ist (laut schilder) weiss jemand mehr?
Toller Pass....bei gutem Wetter. Validierung  Anonymous, 28.09.2013, 07:22
Wir sind am 25.09.13 von Anfo aus hoch zum Manivapass gefahren. Aufgrund der guten und trockenen Wetterbedingenungen war es möglich mit normaler Bereifung (1200GS und Suzuki Bandit 1250) problemlos hoch zu fahren. Auf der Schotterpassage (1,3km Länge) muss man halt langsam fahren, dann geht es gut. Außer einem Rennradfahrer ist uns niemand begegnet. Ein Toller Pass in einer herrlichen Landschaft. Danach kommen einem Pässe (auf die man früher immer stolz war sie befahren zu haben) wie Silvretta, Stilfserjoch oder Großglockner geradezu lächerlich und eher wie Autobahnen vor :-)
Die Passstraße ist noch schmäler und auch viel länger als die Kaiserjägerstraße bei Caldonazo. Ansonsten kann man beide, bis auf das Schotterstück, ganz gut vergleichen. Beides sind alte Miltärstraßen aus dem 1. Weltkrieg.
Der Höhenunterschied zwischen Anfo und Maniva beträgt rund 1000m.
www.gs-boxer.de Validierung 08/2013 TheEdge, 23.08.2013, 12:03
Wir haben den Maniva schon öfters befahren, nun ist uns die letzte Verbindung von Anfo her gelungen zu befahren. Herrliche Passstraße v.a. wenn man die Pässe: Passo del Mare 1418 m - Passo della Spina 1521 m – Passo della Berga 1525 m - Passo del Dosso Alto 1725 m - Giogo del Maniva 1664 m in dieser Reihenfolge hoch fährt.
Wir kommen wieder www.gs-boxer.de
Immer noch zu viel Schnee im Mai Validierung 05/2013 Thomes, 08.07.2013, 22:29
Ich war Anfang Mai 2013 mit der vollgepackten F 800 GS dort, bin von Anfo aus raufgefahren. Super schönes Wetter, coole Gegend, Schotter Piste war gut zu befahren, dennoch musste ich kurz vor Giogo del Maniva umdrehen, da die Strasse immer noch mit Schnee und Geröll Lawinen bedeckt war. Teilweise nur 10 – 20 cm Fahrspur am Hang befahrbar, irgendwann siegte die Vernunft und ich musste umdrehen.
Gruß Thomes
ältere »
« neuere
Seite 2 von 4

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Passo del Dosso Alto / Passo delle Portole« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


17137 Aufr., 5 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 28.06.2009 16:12