Colle d’Esischie / Colle dei Morti / Colle Valcavera

Karte: Zentrum: ?°, ?° Legende

Pass

Engstellen Unebene Fahrbahn
 
Land: Italien
Region: Südpiemont
Tracklänge: 39.5 km
Aufgezeichnet: 07/2004
max. Höhe (GPS): 2478 m
max. Höhendif.: 1696 m
max. Steigung: 12 %
SG nach Denzel: 2-3
 
Trackdaten:

Aus dem Mairatal führt der Track von Ponte Marmora aus zunächst in südöstlicher Richtung in die Berge, in denen es ein ganzes Netz kleiner ehemaliger Militärstraßen gibt. Die Durchgangsverbindung wird instand gehalten, hat einen festen Unterbau und ist teilweise asphaltiert, jedoch über weite Teile einspurig, mit wenigen Ausweichmöglichkeiten. Im Verlauf der Strecke zweigen einige Stichstraßen ab, deren Zustand weniger gut ist.
Kurz nach der Passhöhe des Colle d´Esischie, wo ein Verbindungssträßchen über Pradléves nach Cuneo abzweigt, überquert die Strecke den Kniepass Colle dei Morti, auf dessen Scheitel sich ein Denkmal für den 2004 verstorbenen Radprofi Marco Pantani befindet.
Einen knappen Kilometer weiter trifft der Track am Colle Valcavera auf die Maira-Stura-Kammstraße und steigt von hier aus über San Giacomo nach Demonte ins Sturatal ab.


Höhenprofil Colle d’Esischie  / Colle dei Morti  / Colle Valcavera
Unterer Teil der Nordrampe des Colle d'Esischie
Blick von der Scheitelhöhe in Richtung SO. Am linken Bildrand ist die Straße ins Valle Grana erkennbar.
Scheitelhöhe des Colle d’Esischie
Auf der Westrampe des Colle d’Esischie
Das Denkmal für Marco Pantani auf dem Scheitel des Colle dei Morti (Blickrichtung N)
Die Kapelle auf dem Bergrücken nordwestlich oberhalb des Scheitels des Colle dei Morti.
Der Colle Valcavera, von Westen her gesehen
Blick vom Colle Valcavera nach Westen. Etwa in der Bildmitte sieht man den Scheitel des Colle d’Ancoccia, links im Bild ist der Colle Bandia zu erkennen.
Blick ins Vallone dell’Arma vom Colle di Caccia aus
Blick von der südwestlichen Talflanke ins Vallone dell’Arma und zum Colle di Caccia
Seite 1 von 1
Maira, Stura-Täler, Elva, Marmora Markusgo, 03.05.2017, 22:24
Hallo,
ich habe gerade Infos vom Campingplatz Lou Dahu in der Marmora (Mairatal) eingeholt. Und auch gerade hier (siehe Randspalte) zusammengefasst:
http://www.motorradreisefuehrer.de/ligurische-grenzkammstrasse-via-del-sale.html
Dieses Jahr bleibt es wohl noch so, wie es ist, aber da tut sich schon was. Es ist auch von Maut und elektronischen Schranken die Rede.
Lieben Gruß, Markus | motorradreisefuehrer.de
Colle d’Esischie Anonymous, 02.05.2017, 12:16
Ist die Strecke zwischen dem Colle d’Esischie und Chiappi immer noch "offiziell" gesperrt - und wenn ja warum - bzw. ist die Strecke mit normalen Mopeds zu befahren oder nicht ? Bin letztes jahr dort gewesen und habe es erst gar nicht versucht und bin von Marmora kommend direkt zu Colle Fauniera weitergefahren - hat da jemand Erfahrungswerte ? Bin dieses Jahr wieder dort und will den Rundkurs, Marmora - Colle Esischie - Chiappi - Pradleves - Bernezzo - Borgo San Dalmazzo - Valdieri - Demonte - Fedio - Rifugio Carbonetto - Col di Valcovera - Col de Morti - Marmora fahren... Wäre dankbar über einen Erfahrungsbericht
Essen & Unterkunft am Fuße der Maira-Stura Kammstraße Markusgo, 01.02.2013, 14:31
Das Locanda Lou Stau ist sehr zu empfehlen, wenn es mal auf die Gardetta-Hochfläche gehen soll. Hier steht die Köchin (Piera) noch selbst im Wirtsraum und es wird sehr lecker (und trotzdem zu sehr fairen Preisen) gekocht. Ab Sommer 2013 soll sogar in der 'Kirche' eine Unterkunftsmöglichkeit bestehen.
Infos zum Lou Stau:
Facebook: http://www.facebook.com/locanda.loustau?fref=ts
Artikel im Westalpenblog: http://westalpen.wordpress.com/2012/10/05/armatal-lou_stau/
Google Maps: http://tinyw.in/Pc1p
Guter Zustand...... Anonymous, 04.08.2009, 07:42
Kann ich nicht teilen - war Ende Luli dort. Diese Strecke ist wunderschön und hochinteressant. Gute Asphaltierung jedem normalen PKW/Straßenmotorrad problemlos fahrbar. Fast zu gut ;-)
Fragwürdige Abkürzung Anonymous, 03.08.2009, 15:12
Mag mit einer Enduro ja noch Spaß machen, ist aber mit "normalen" Straßen- bzw. Tourenmotorrädern eine anstrengende Tortur! Sehr schlechter Zustand! Gespickt mit fußballgroßen Schlaglöchern und überall sehr viel Geröll, Kies und Sand, kommt beim Fahren im max. 1. bzw. 2. Gang wenig Freude auf! Lediglich die Südrampe des Colle dei Morti lässt etwas die Plackerei vergessen! Die Fahrt über Colle di Sampeyre, Colle d'Esischie und Colle dei Morti war als Abkürzung gedacht, um den Umweg über Cuneo zu sparen. Im Nachhinein gesehen wäre aber der "Umweg" doch besser gewesen...!
Wunderbar Duan, 20.06.2009, 13:38
Diese Strecke ist wunderschön und hochinteressant.
Es gibt wohl nus sehr wenige, derart spannend trassierte Pässe, die dank guter Asphaltierung mit jedem normalen PKW und Straßenmotorrad problemlos fahrbar sind.
Befahrbarkeit 2009 Anonymous, 15.06.2009, 10:27
Wir haben am 10.06.09 versucht den Esischie von beiden Seiten zu erreichen.
Auf der Südseite kommt man bis auf 2000m (zw. Caccia und Valvavera) ehe Schnee den Weg versperrt. Die Südrampe ist bis dorthin in einem Top Zustand.
Auf der Nordseite kommt man bis auf 2050m (ca. 1,5km vor dem Esischie) ehe ebenfalls Schnee die Weiterfahrt verhindert. Die Nordrampe ist in einen wesentlich schlechteren Zustand als die Südrampe. Es gibt ein paar leichte Stufen und einen halbseitig abgesackten Weg. Mit einer Tourenenduro alles kein Problem. Nur mit einem Auto würde ich das nicht versuchen.

Die Zufahrt zur MKS ist in Marmora gesperrt und nach Auskunft einens Locals nach etwa 2km blockiert.
Seite 1 von 1

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Track »Colle d’Esischie / Colle dei Morti / Colle Valcavera « (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


6804 Aufr., 1659 Dld.   Stand: 08.04.2007 13:21