Colle di Sampéyre

 
+ 44.551002°, 7.119683° Legende
 Track: 

Pass

 
Land: Italien
Region: Südpiemont
geogr. Breite: 44.551002°
geogr. Länge: 7.119683°
Höhe: 2282 m
SG nach Denzel: 2-3
Letzte Validierung: 07/2016, Knuckle

Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise?
 

GPS-Tracks zu diesem Punkt:
Track Sampéyre, Colle di
Track Varaita-Maira-Kammstraße / Strada dei Cannoni

Über den Colle di Sampéyre verläuft die westlichste Verbindung zwischen Valle Maira und Valle Varaita. Am Scheitel kreuzt die Straße die Varaita-Maira-Kammstraße (VMKS).

Blick vom Colle di Sampéyre nach N zum Monviso

Höhenprofil Sampéyre, Colle di (Samp ⇒ Valle Maira, ca. 31 km)
Höhenprofil Sampéyre, Colle di (Samp ⇒ Valle Maira, ca. 31 km)

Höhenprofil Varaita-Maira-Kammstraße / Strada dei Cannoni (Venasco ⇒ Colle della Bicocca, ca. 45 km)
Höhenprofil Varaita-Maira-Kammstraße / Strada dei Cannoni (Venasco ⇒ Colle della Bicocca, ca. 45 km)
ältere »
Seite 1 von 2
Tolle Abkürzung Validierung 06/2016 Dirgi, 27.06.2016, 11:53
Der Pass war Ende Juni 2016 befahrbar. Man kann ihn Prima in seine Wegstrecke eingauen, wenn man über den Col de Agnel kommt und zur Maira-Stura möchte.
Von Sampéyre kommend geht es entlang eines Sesselliftes hinauf bis auf dem Colle. Schmale, enge Straße. Zwar befestigt, aber mit reiner Strassenmaschine nur bedingt zu empfehlen. Besser eine Reiseenduro (auch mit Straßenbereifung). oben auf dem Colle hat man eine grandiose Aussicht. Hinab gehts dann über in die SP104 durch eine sehr enge Schlucht. Die Sraße ist befestigt, aber eng. Es liegen viele kleine Felsbrocken auf der Strasse von diversen Abgängen. Es gibt viele in den Fels gehauene Tunnels. Bei entgegenkommendem Auto wurde es sogar mit Motorrad eng. Dafür aber grandios und beeindruckend zu fahren. Auf jeden Fall enpfehlenswert, wenn man enge, steil abfallende Strassen in einer engen Schlucht mag.
offen Validierung 06/2014 pshome, 14.06.2014, 23:31
am 13.6 2014 beide Seiten offen und problemlos befahrbar.
Straßenbaukunst Validierung 06/2013 Thuerrich1, 30.09.2013, 21:30
Anfang Juni 2013 war das letzte Stück der Nordrampe (von Sampeyre) wegen Schnee nicht befahrbar (keine Hinweisschilder). Von Süden traumhafte in den Fels gehauene Straße mit Tunnels und Galerien. Vorsicht auf Steine und Geröll auf der Fahrbahn.
Unbedingt sehenswert die Kirche in Elva (Fresken).
Mit BMW K 1600GT und Yamaha FZR 1300 problemlos fahrbar.
Die Schlucht ist traumhaft Validierung 08/2013 Flintstone, 04.08.2013, 21:06
Der Colle di Sampéyre ist ein netter, flüssig zu fahrender Pass und in Kombination mit dem Esischie eine gute Verbindung zwischen Agnelle und Lombarde. Die Anfahrt vom Norden führt über ein schmales, kurviges Sträßchen. Der letzte Abschnitt im Süden führt durch eine spektakuläre Schlucht.
gut fahrbar Validierung 09/2011 roger.grueter, 07.09.2011, 07:43
Wir sind am 03.09.2011 von Sampeyre hoch zum Col gefahren (2 x BMW R1200 GS Adventure, Conti TKC und Heidenau Scout).
Problemlos fahrbar. Haben oben den Stich zum Colla della Bicocca gemacht, die Sicht war aufgrund Nebel / tiefen Wolken nicht gut.
alternative panorama-route Validierung  Anonymous, 29.08.2010, 20:03
habe den pass am 26.8.10 von süden her von stroppo über san martino überquert. sehr schöne panoramaroute. in den kurven jedoch oft sand auf der fahrbahn! traumhafte weite landschaft auf der passhöhe! gruss ch.buchmann
Etwas für Geniesser Validierung 06/2010 Volkeru, 06.07.2010, 16:23
Es ist wie im richtigen Leben. Der eine mag den Schauinsland, der andere den Sampeyre. Am 1.7.2010 bei starkem Regen befahren mit R1200 GS und R1100 S. Besatzung 66 bzw 71 J . Natürlich etwas mühsam, aber das macht Pässefahren auch aus. Traumhafte Schlucht auf der Südseite!
Empfehlung! Validierung  UliP, 04.10.2009, 17:40
Im Gegensatz zu den beiden anderen Kommentare aus 2009 fand ich den Sampéyre traumhaft. auch mit Sozia und Gepäck für zehn Tage, allerdings nicht mit einer Hornet sondern Triumph Tiger. M.E. SG 3 statt SG 2-3.

Abgelegen bis einsam, eng, aufregend. Nordseite war in Wolken und die Südseite in der Sonne mit hinüberziehenden Nebelschwaden. Einfach traumhaft. Wer auf Erlebnisse abseits ausgetretener Pfade steht, der muß hier hin.
ganz schön hlprig Validierung 09/2009 hon-hon, 28.09.2009, 07:16
mit normaler maschine (hornet) fast schon eine mutprobe oder zumutung, wie man es sieht.
so eng, daß man sich keinen gegenverkehr wünscht, höchstens in den kehren, die sind groß genug angelegt.
die auffahrt von norden her ist katastrophal, die abfahrt nach süden hin geht teilweise, leider ist hier steinschlag ohne ende und man kann alle paar meter um fausgroße stein herumzirkeln.
muß nicht nochmal sein..
Fragwürdige "Abkürzung" Validierung  Anonymous, 03.08.2009, 15:18
Mag mit einer Enduro ja noch Spaß machen, ist aber mit "normalen" Straßen- bzw. Tourenmotorrädern eine anstrengende Tortur! Sehr schlechter Zustand des Asphalts! Beim Fahren im max. 1. bzw. 2. Gang wenig Freude auf! Oben angekommen allerdigs traumhafte Aussicht. Die Fahrt über Colle di Sampeyre, Colle d'Esischie und Colle dei Morti war als Abkürzung gedacht, um den Umweg über Cuneo zu sparen. Im Nachhinein gesehen wäre aber der "Umweg" doch besser gewesen, da sich Colle d'Esischie und Colle dei Morti in einem noch schlechteren, ja geradezu erbärmlichen Zustand befinden!
ältere »
Seite 1 von 2

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Colle di Sampéyre« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


8191 Aufr., 13 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 08.12.2007 12:07