Passo d’Erè

 
+ 45.758630°, 10.671415° Legende

Pass

Engstellen Unebene Fahrbahn Schotter Steinschlag / Rutschungen  
Land: Italien
Region: Lombardei
geogr. Breite: 45.758630°
geogr. Länge: 10.671415°
Höhe: 1131 m
SG nach Denzel: 4
Letzte Validierung: 09/2016, JuergenHaug
 

Der Passo d’Erè ist Teil eines Netzes alter Militärstraßen westlich oberhalb des Gardasees, von dem jedoch leider der größte Teil inzwischen gesperrt ist. Die Strecke über den Pass verbindet Tignale am Westufer des Gardasees (O) mit dem kleinen Ort Costa bzw. der Straße am Ostufer des fjordähnlichen Lago di Valvestino. An der Scheitelhöhe zweigt nach N ein Stich zum Passo Púria ab, der allerdings inzwischen für Motorräder gesperrt ist. Das gesamte Gebiet gehört zum Parco dell’Alto Garda Bresciano.

An der Scheitelhöhe des Passo d’Ere. Der Weg links im Bild führt zum Passo della Púria.
« neuere
Seite 2 von 2
Problemlos Validierung 06/2011 drz400, 05.06.2011, 16:39
Der Passo d'Ere war dieses Wochenende ohne Probleme zu befahren. Gut geschottert, etwas ausgewaschen aber sehr schön.
Am 29.06.2009 gefahren Validierung 06/2009 Burly, 09.07.2009, 18:41
Ich bin am 29.02.2009 übeer den Passo d´Eré gefahren. War alles offen. Von Gargnano in Richtung Costa. Bis Costa ist die Strasse in sehr gutem Zustand, dan wechselt es in verdrecktem Teer und ein Paar Kilometer in Schotter. Irgendwann trift man auf der Strecke auf eine Beschiderung mit gelben Pfeilen. Mann sollte nur in die Richtung der Pfeile fahren, weil es da eine Rundstrecke für Mountenbike´s gibt. Wenn man den Pfeilen folgt, dann kommen einem die Radler auf der doch sehr anspruchvollen Strecke nicht entgegen.
Die Strecke ist führt zum Teil über blanken Fels und gleichzeitig muss man aufpassen weil die Äste direkt bis über den Weg wachsen.
Abenteuer Passo d'Erè Validierung 03/2009 passfahrer, 14.04.2009, 13:40
Ende März 2009 war der Passo d'Erè von Seiten Tiganle nicht befahrbar. Mehrfach lagen Bäume quer über den schmalen Schotterweg, die in italienischem Stiel bearbeitet waren, so dass man mit einem PKW gerade noch so vorbeikam. Allerdings ca. 700m vor der Passhöhe war die Straße endgültig für Fahrzeuge unpassierbar. Sieben große umgestürzte Bäume versperrten den Weg, jedoch hatte man sich die Mühe gemacht kleine Schneisen hinein zu schneiden, so dass es zu Fuß möglich war doch noch die Passhöhe zu erreichen.
« neuere
Seite 2 von 2

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Passo d’Erè« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


8928 Aufr., 1 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 22.10.2014 21:19