Col de l’Abeille

 
+ 43.956232°, 7.198169° Legende

Pass

Engstellen Unebene Fahrbahn  
Land: Frankreich
Region: Seealpen
geogr. Breite: 43.956232°
geogr. Länge: 7.198169°
Höhe: 915 m
SG nach Denzel: 3
Letzte Validierung: 09/2012, Weber
 

Die Straße über den Col de l’Abeille und den Col d’Andrion verbindet Roquebillière im Vésubie-Tal (O) mit Pont de la Lune im Tinée-Tal (W). Der Scheitel befindet sich oberhalb des kleinen Ortes La Tour.

Seite 1 von 1
siehe meinen Kommentar zum Col d'Andrion Validierung  varakurt, 21.02.2013, 14:00
Zur "ernsthaften Warnung" der/des UliP siehe meinen Beitrag den ich beim WP Col d'Andrion geschrieben habe.

IMHO ist das geschriebene Panikmache.
Vorschlag Validierung 09/2012 Weber, 21.02.2013, 13:33
Roquebillière - Andrion - Abeille - La Tour würde ich als tolle Ueberschreitung anpreisen. 3 Möglichkeiten: Roquebillière auf Forststrasse über die NO - Seite über P1513 zum Andrion. Oder auf der selben Route bis zum Feuerwehrreservoir 215, nach ca. 300 m links auf Forststrasse R Westen. Bei P1139 trifft man auf die Route die von Lantosque - Les Clapières - Villars herkommt. Nun durch die imposante Westflanke (super Aussicht) hoch bis zur Senke W von P1513 und weiter zum Andrion.
Ernsthafte Warnung! Validierung 08/2009 UliP, 04.10.2009, 21:34
Wer aus dem Tinée-Tal in das Vésubie-Tal will, kann leicht auf den Gedanken kommen, über la Tour, den Col de l’Abeille und den Col d’Andrion nach Roquebillière fahren zu wollen. Besonders, wenn er sich nach der Michelin-Karte "französische Riviera/Seealpen" orientiert. Danach ist die ganze Strecke einspurig, aber "surfaced", was man naiv als asphaltiert interpretiert. (Der Denzel weiß das besser, aber wer nimmt schon das dicke Buch mit auf die Tour?) Erstaunen erweckt zunächst, dass weder im Tinee-Tal noch in la Tour der Ort Roquebillière ausgewiesen ist. Auch die Tatsache, dass in dem Belag der Strasse zum Col de l’Abeille aus reichlich vorhandenen Aufbrüchen Blümchen wachsen, erweckt im Fahrer ein mulmiges Gefühl.

Wenn man in den "Ort" Granges de-la-Brasque kommt, macht die sehr marode Asphaltstrasse einen Knick nach links zum Col-du-Fort (Hinweisschild), wo es laut Michelin-Karte nicht weitergeht. Geradeaus geht ein Waldweg (ohne Hinweisschild). Wer hier mit etwas anderem als einer Enduro oder einem Crosser ankommt, hat verloren. Denn die Strasse bis hierher war zwar asphaltiert, aber ganz schlechtem Zustand (m.E. SG 3-4) und der Gedanke, diese Strecke zurück bergab zu fahren, ist wenig verlockend. Geradeaus, schließt man, muss es nach Roquebillière gehen. Aber das ist Waldweg, teilweise grober Schotter, mit Auswaschungen, SG 4. Und es sind mindestens 15 km bis Roquebillière. Das schlimmste ist, das es auf der Strecke bestimmt vier Kreuzungen/Gabelungen gibt, aber nur an einer einzigen steht ein Schild nach Roquebillière. Der Rest ist Intuition.

Mit Triumph Tiger, Sozia und Gepäck absolut grenzwertig! Was nichts gegen die Tiger heißt, sondern eine Menge gegen die Strecke. Apropos Sozia: die muss eine sein, mit der man echte Abenteuer machen kann. Normal gibt das Mecker oder Jammer.

Die Landschaft ist allerdings bis zum Col d’Andrion wunderschön, und die Einsamkeit ist auch wunderbar. Ab dem Col d’Andrion kann ich mich an die Landschaft nicht erinnern, da hatte ich zuviel anderes zu tun, um drauf zu achten.
Seite 1 von 1

Bitte beachten: Die Kommentarmöglichkeit ist für Hinweise, kurze Befahrungsberichte, ergänzende Beschreibungen und ähnliches gedacht. Kommerzielle, beleidigende oder unpassende Postings werden gelöscht.

Du bist zurzeit nicht angemeldet. (Benutzerstatus: Anonymous)
Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern werden manuell freigeschaltet, was manchmal eine Weile dauern kann.

Titel/Betreff (max. 80 Zeichen)

Dein Kommentar zum Waypoint »Col de l’Abeille« (kein HTML, max. 5000 Zeichen)


3015 Aufr., 4 Dld.
 in bis zu    km Umkreis  
Stand: 04.06.2013 22:02